Unterstütz uns!

Sponsoren

Goldsponsoren

17.05.2012

Trainigslager 2012 - Cuxhaven, B-weiblich

Tolles Trainingslager in Cuxhaven

 

Die weibliche B-Jugend konnte auch in diesem Jahr einer lieb gewordenen Tradition folgen und dasbestens vorbereitete Trainingslager in Cuxhaven absolvieren. Die spannendste Frage im Vorfeld: Waswerden wir diesmal unternehmen ...weiterlesen

 

Nach oben

06.05.2012

Dank der Fans

Mit einem überdimensionalen Plakat bedanken sich die Oschatzer Handballfans bei der 1.Frauenmannschaft für eine überragende Saison 20111/2012!

 

Nach oben

22.02.2012

SHV-Mädels fahren andere Geschütze auf

Oschatz. Zu einem Training der besonderen Art lud Physiotherapeut André Ulbricht. Beim Aikido, einer japanischen Kampfkunst, konnten die Delor-Schützlinge einmal mehr demonstrieren, dass sie aus hartem Holz geschnitzt sind. Was zunächst nach einer lockeren Trainingseinheit klang, brachte die Damen ganz schön ins Schwitzen. Neben einer kraftbetonten Erwärmung standen Fallschule und Befreiungsgriffe im Fokus. Da waren volle Konzentration und Körperbeherrschung gefragt. Wer die Mädels kennt, weiß dass es da nicht ohne das Quäntchen Spaß und Unfug zuging. Die größten Schwierigkeiten bereitete dann entsprechend das Stillsitzen bei der Meditation. „Genau wie beim Kindertraining“, schmunzelt Physiotherapeut Andrè. Er freute sich, den Mädels seine Sportart schmackhaft gemacht zu haben.

Bericht: Nicole Natzschka

27.01.2012

Neue Trainingsanzüge übergeben

2. Frauenmannschaft / Bezirksklasse


Am Sonntag, den 22.01.12 wartete vor dem Spiel gegen die Mannschaft des SC Markranstädt III auf die Frauen der 2. Mannschaft des SHV Oschatz noch eine angenehme Aufgabe.


Im Beisein des Handballfreundes, dem langjährigen Sponsor und Unterstützer des SHV Oschatz, Herrn Frank Neustadt vom Opel- Autohaus Frank Neustadt, konnte den Damen der zweiten Frauenmannschaft des SHV ein Satz neuer Trainingsanzüge übergeben werden. Dies wurde durch einen Eigenanteil der Spielerinnen und die freundliche Unterstützung verschiedener regionaler Unternehmen möglich. Deshalb möchte sich das Team bei Herrn Frank Neustadt und Herrn Silvio Meilick, „MBS Folien, Die Folienspezialisten“ Bad Schmiedeberg, sowie den nicht genannten Unternehmen auf diesem Weg schon einmal ganz herzlich bedanken. Für Interessierte steht (noch) freie Werbefläche auf diesen Anzügen zur Verfügung. Mit der Übergabe der neuen Anzüge wird das einheitliche Auftreten der Mannschaft im Trainings- und Punktspielbetrieb und die damit verbundene Außenwirkung des SHV Oschatz e.V. insgesamt wesentlich verbessert. Nach der Neugründung der Mannschaft zum Spieljahr 2010-2011 wurde dieser Schritt nun notwendig, da die ehemaligen Anzüge verschlissen waren und nicht mehr dem bestehenden Ausstattungsvertrag mit den Unternehmen Hummel und Sportfabrik Leipzig gerecht wurden.

 

Wir hoffen, dass die neue Bekleidung einen weiteren Motivationsschub für die anstehenden Spiele verleiht und zum Erreichen der gesteckten Ziele beiträgt.

Nach oben

08.01.2012

Erstligist als nächster Pokalgegner

Sonntag · 08.01.2012 · 19:26 Uhr · PM HBF / chs / red

Quelle: http://www.hbf-info.de/news-1-2-2-13538.html


DHB-Pokal Auslosung Achtelfinale: Drei Erstligaduelle


Gleich drei Erstligaduelle hielt die Auslosung des Achtelfinales im DHB-Pokal bereit. Und alle drei Begegnungen versprechen viel Spannung. Der Titelverteidiger Thüringer HC hat Heimrecht gegen den Vorjahresfinalisten Buxtehuder SV und in Leipzig kommt es zum Ostklassiker gegen den FHC Frankfurt/Oder. Darüber hinaus kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger in die Handball Bundesliga Frauen. Die HSG Bad Wildungen Vipers hat Heimrecht gegen SVG Celle. Als Spieltermin ist das Wochenende 04./05.02.2012 vorgesehen.

Auch andere Begegnungen versprechen durchaus einige Brisanz. So stehen sich mit der TuS Metzingen und dem TV Nellingen zwei benachbarte Zweitligisten gegenüber und zwischen den BVB Füchse Berlin und dem 1. FSV Mainz 05 kämpfen zwei Top-Teams aus der 3. Liga gegeneinander. Ein Westklassiker findet in Dortmund statt, wenn die Borussia auf Bayer Leverkusen trifft. Losglück hingegen hatten Frisch Auf Göppingen und der VfL Oldenburg, die jeweils zu Drittligisten reisen dürfen. Göppingen muss zum TuS Lintfort, Oldenburg zum SHV Oschatz.
 

1. Liga  -1. Liga
Thüringer HC-Buxtehuder SV
HC Leipzig-FHC Frankfurt/Oder
HSG Bad Wildungen Vipers-SVG Celle
2. Liga-1. Liga
Borussia Dortmund-Bayer Leverkusen
 3. Liga-1. Liga
TuS Lintfort-Frisch Auf Göppingen
SHV Oschatz-VfL Oldenburg
2. Liga-2. Liga
TuS MetzingenTV Nellingen
3. Liga-3. Liga
BVB Füchse Berlin-1. FSV Mainz 05

Nach oben

27.11.2011

Gelungenes Weihnachtsspielfest

Der SHV Oschatz, Hauptsponsor MITGAS und viele Helfer hinter den Kulissen organisierten für den Nachwuchsbereich, d.h. für die NSG RIO, ein Weihnachtsspielfest. Viele Kinder, aber leider noch nicht alle, kamen und erlebten einen sportlichen und lustigen Vormittag. Zunächst gab jeder sein Bestes bei einer handballtypischen Leistungsprüfung. Besonders gefreut haben sich die Kinder über ihre sportlichen Mamas. Die beteiligten sich nämlich an allen Wettbe-werben. Ganz im Gegensatz zu den Vätern, die dem Treiben lieber von der Tribüne aus zu sahen. Im Anschluss gab es dann ein kleines Turnier mit gemischten Mannschaften, bei dem sich Groß und Klein sehr schnell zusammenfanden. Der Spaß stand eindeutig im Mittelpunkt. Und auf alle, die sich aktiv beteiligt hatten, wartete dann noch eine besondere Überraschung. Herr Zeller, Marketingchef von MITGAS, war mit seinen Mitarbeitern natürlich nicht mit leeren Händen gekommen und so wurden gemeinsam mit der 1.Frauenmannschaft Wichtel-beutel an die Kinder verteilt. Vielen Dank dafür! Auch die SHV-Organisatoren, an der Spitze Conny Bahrmann, hatten mit dem Weihnachtsmann gesprochen. Der allerdings wollte erst überprüfen, ob den die jungen Sportler auch ein Weihnachtslied singen können. Die weibliche E-Jugend stimmte kurzerhand das Lied von der Weihnachtsbäckerei an und alle fielen ein. Da lies sich der Bärtige nicht lumpen und verteilte einen typischen Zeitvertreib für die Adventszeit!

 

Der SHV nutzte die Veranstaltung auch, um verdienstvolle Vereinsmitglieder auszuzeichnen. Wolfgang Müller wurde als langjährigster Übungsleiter und Katrin Miersch als die am längsten für den Verein aktive Spielerin geehrt. Erstmals wurde auch im Nachwuchs eine Besondere Ehrung vorgenommen. Lisa Pöhlmann und Tom Probst wurden als Vereinstalent 2011 ausgezeichnet. Beide sind nicht nur aktive Handballer, sondern vertreten auch ihre Schulen bei zahlreichen Wettbewerben.

 

Wolfgang Müller
Katrin Miersch
Lisa Pöhlmann und Tom Probst

Nach oben

13.11.2011

Willkommen in der SHV-Familie

SHV-Präsident Peter-Jörg Arnold begrüßt Frau Dr. Annett Krause herzlich in der Sponsorenfamilie des SHV Oschatz. Die Spielerinnen der 1.Frauenmannschaft bedanken sich für die Unterstützung gleich mit einem wichtigen Sieg!

Frau Dr. Annett Krause leitet in Mügeln das Unternehmen LebensWeise.

LebensWeise steht für ganzheitliche Gesundheitsfürsorge. Zur LebensWeise gehören vier Läden in Mügeln am Markt: die Markt-Apotheke, der Grüne Laden, die Buchhandlung Varius und das Kosmetikstudio Oase.

Wir bitten Sie, liebe Handballfreunde, diese Geschäfte bei ihren Einkäufen zu berücksichtigen. Vielen Dank!

 

 

Nach oben

02.11.2011

Auslosung 3. Runde DHB-Pokal

Im Anschluss an die Bundesligapartie Buxtehude-Leverkusen wurde am 02.11.2011 die 3. Runde im DHB-Pokal bei den Frauen ausgelost.
Der SHV Oschatz empfängt dabei am ersten Januar-Wochenende 2012 mit dem SC Greven 09 erneut einen 2. Bundesligisten.

Nach oben

01.09.2011

Letzter Test vorm Pokalauftakt

Am Donnerstagabend reiste das 1.Frauenteam des SHV Oschatz zu einem Trainingsspiel nach Gräfenhainichen, um vor dem DHB-Pokalspiel noch Spielpraxis zu sammeln. Gegner war die BSG Aktivist, in der vergangenen Saison Landesmeister in Sachsen-Anhalt. Die Gäste ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer am Ende als Sieger vom Parkett geht. Relativ schnell führte die Delor-Sieben durch Treffer von Carmen Schneider und Franziska Staffe mit 3:0. Dabei wurden die Angriffe durch Ivana Vujica mit viel Schwung vorbereitet und dann kompromisslos abgeschlossen. Ebenso zügig hat sich dann die SHV-Abwehr wieder formiert und lies den Gastgebern wenig Entfaltungsspielraum im Angriff. Immer wieder gelangen Ballgewinne in der Deckung und blitzschnell wurden die Tempogegenstöße eingeleitet. Jana Delor ist derzeit in der beneidenswerten Position, ihre Bank doppelt gut besetzt zu haben. So spielte es keine Rolle, ob Christin Müller oder Anja Heine die linke Außenseite besetzten oder Maria Saegebarth bzw. Maria Ludwig die Rechtsaußenstelle einnahmen und auch die Einwechslung von Stefanie Böhm tat dem Spielfluss keine Abbruch. Nach den ersten 20 Minuten gab es beim Stand von 13:8 den ersten Großwechsel auf SHV-Seite. Ganz zufrieden waren die Gäste allerdings noch nicht. In der Deckungsarbeit gab es noch kleinere Defizite, die in Hinblick auf die Pflichtspiele abgestellt werden müssen. Im weiteren Spielverlauf wurde dann in der Abwehr noch konsequenter gearbeitet. Luise Ganske, die nach ihrer schweren Verletzung wieder auf dem besten Weg ist, ganz die alte Kämpferin zu werden, eroberte sich auf der vorgezogenen Position immer wieder die Bälle und spielte entweder den geschickten Pass oder nahm sich auch selbst mal einen Konter. Kamen die Gastgeber doch mal an ihr vorbei, war oft auch bei Doreen Wiersma Endstation. Und außerdem hatte der SHV wie immer in Katrin Miersch eine zuverlässige Stütze im Tor. Der Sachsen-Anhalt-Meister mühte sich, war aber auch nicht gerade vom Glück verfolgt. Allein zehnmal krachte der Ball gegen Pfosten oder Latte und meist entsprang daraus dann wieder der schnelle Gegenangriff für den SHV. Am Ende stand mit 41:20 ein deutlicher Sieg für den 3.Ligaaufsteiger. Und für den Beobachter bleibt das Fazit, dass es einfach Spaß macht, der Mannschaft zu zu sehen. Überzeugen Sie sich selbst, liebe Handballfreunde. Die erste Gelegenheit dazu haben Sie am Sonntag, ab 16.00 Uhr in der Rosentalhalle. Dort wird im DHB-Pokal mit dem HC Salzland der erste Pflichtspielgegner der neuen Saison erwartet.

Nach oben

12.08.2011

Teampräsentation

Im Beisein von Sponsoren, Freunden und Förderern des SHV Oschatz präsentieret der Verein in der vergangenen Woche sein Handballteam für die 3.Liga. Die Mannschaft stellt eine bewährte Mischung aus erfahrenen  und neuen Spielerinnen dar. Es war der einhellige Wunsch der Mannschaft von SHV-Trainerin Jana Delor, den Aufstieg wahrzunehmen. Dieser Wunsch verhallte beim Präsidium des Vereins nicht ungehört und so setzte man alle Hebel in Bewegung, um neben den sportlichen nun auch die finanziellen Voraussetzungen zu schaffen. Den SHV-Damen ist jedoch bewusst, dass sie als krasse Außenseiter in die 3.Ligasaison gehen werden. „ Ein wichtiges Prinzip beim SHV Oschatz war und ist die Arbeit mit dem Nachwuchs. So spielen nun schon seit vielen Jahren Katrin Miersch, Bianca Ritter, Carmen Schneider und Franziska Staffe im SHV Team. Alle vier sind „Eigengewächse“ des Vereins. In dieser Saison wagt mit Julia Hessel ein weiteres SHV-Talent den Sprung in das 1.Frauenteam. Die Anforderungen der neuen Spielklasse bringen es jedoch mit sich, dass die Mannschaft auch mit weiteren Spielerinnen verstärkt werden muss. Ab sofort laufen im SHV Dress auch Stefanie Böhm, Maria Häußler (beide Zwickau), Doreen Wiersma und Ivana Vujica (beide SC Riesa) auf. Häußler und Vujica sollen vor allem für Ritter und Schneider im Rückraum Entlastung bringen, auf denen bislang die Hauptlast im Angriff lag. „ Wir werden unsere solide Ausbildung, unseren Kampfgeist und unseren Teamzusammenhalt in die Waagschale werfen, um im Konzert der etablierten Vereine ein Wörtchen mitreden zu können. Aber wir lassen die Illusionen nicht in den Himmel wachsen“, ist sich SHV-Trainerin Jana Delor sicher. Meisterschaftsfavorit ist für den SHV Oschatz die HSG Blomberg-Lippe II, die bereits am zweiten Spieltag in der Rosentalhalle erwartet wird. Auch das wird als positiver Effekt dieses Aufstieges gewertet: zahlreiche neue, interessante Gegner werden in Oschatz erwartet und dürften das Zuschauerinteresse am Handballsport erneut beflügeln.

 

Teamvorstellung Foto: D.Hunger

Nach oben

11.08.2011

Trainingsspiel SV Altenburg

Trainingsspiel SHV Oschatz : SV Altenburg 39:23 (20:10)

Nach der letzten brisanten Auseinandersetzung mit Altenburg in der MDOL war das Spiel am Donnerstagabend eine sehr eindeutige Sache. Natürlich können sich die SHV-Spielerinnen jetzt auf diesem klaren Sieg nicht ausruhen und müssen alle konzentriert arbeiten. Beide Mannschaften stehen noch in der Mitte der Vorbereitung, aber dafür, dass alle den Ball erst zum zweiten Mal  wieder in der Hand hatten, war es eine sehr gute Leistung, die die Oschatzerinnen abgerufen haben. Angefangen von Katrin Miersch im Tor, die ein wichtiger und starker Rückhalt war, über eine Abwehr die aggressiv, mit hoher Beinarbeit sich die Bälle erkämpft hat, über blitzschnelle und auch treffsichere Außen, die dieTempogegenstöße verwandelt haben.Im  Angriff haben Ivana Vujica und Nicole Natzschka das Spiel sicher gelenkt und geleitet. Es war ein sehr gutes Tempo im Spiel und auch ohne einstudierte Spielzüge kamen sehr gut herausgespielt Situationen zustande. Gleich die ersten Tore versenkte Carmen Schneider in den Maschen des Altenburger Tores, ohne dass die Torhüterin eine Chance hatte. So wie wir sie kennen, kraftvoll und mit Übersicht. Auch im Zusammenspiel mit Doreen Wiersma am Kreis waren gute Ansätze zu sehen. SHV-Trainerin Jana Delor meinte nach dem Spiel: „Ich habe ein- und ausgewechselt, so dass jede Spielerin ihre Einsatzzeiten erhalten hat und es gab im Spiel nie einen Bruch. Dies ist für mich und natürlich auch für die Mädels sehr gut, zeigt es doch, dass unsere Positionen gleich stark besetzt sind.“ Auch unser Nachwuchstalent Julia Hessel erhielt ihre Chance und krönte sie mit einem Tor von Rechtsaußen und natürlich hielt es auch Luise Ganske nicht auf der Bank. Sie wagte den ersten Schritt aufs Feld und  krönte ihren ersten Einsatz nach ihrer schweren Verletzung mit schönen Toren und einer sicheren Verwandlung der Strafwürfe. Schön, dass sie wieder da ist. Insgesamt kann man mit dem aktuellen Stand der Vorbereitung der Mannschaft zufrieden sein. Trotzdem gibt es noch viel zu tun,  aber alle freuen sich auf die vor ihnen liegenden Aufgaben in der 3.Liga.

 

Nach oben

09.08.2011

Nicole hat sich getraut!

Sie hat ja gesagt zu ihrem Manuel und wir gratulieren den beiden von ganzem Herzen. Alle SHV-Mitglieder wünschen dem jungen Paar eine lange und glückliche Ehe!

 

Die Braut inmitten ihrer Mannschaft
Strahlend vor Glück

Nach oben

15.07.2011

Feriensommer - Cup der kleinen Haie

Abschluss und Auftakt zugleich

Kurz vor Ferienbeginn fand traditionell in Mölkau das Auftaktturnier für die neue Spielsaison statt, an dem das neu formierte Team der D-Mädchen der NSG RIO teilnahm. Wie jedes Jahr - bestens organisiert- waren neben dem Handballspiel anspruchsvolle koordinative und athletische Fähigkeiten gefragt, deren Ergebnisse mit in die Turnierwertung einflossen, wo unsere Mädchen besonders erfolgreich waren. Lena Kallweit, Emma Scheer und Anne Sickert belegten in diesem Test die Plätze eins bis drei, dies gelang übrigens auch den D-Jungen der NSG RIO, was bei der gemeinsamen Siegerehrung großes Staunen hervorrief.

Im Handballvergleich belegte das Team Platz 2 mit 6:2 Punkten und 45:37 Toren und musste sich nur den körperlich überlegeneren Mädchen der SG MoGoNo-Taucha geschlagen geben. Angesichts der Tatsache, dass bei dem Turnier das Team erstmals zusammenspielte, war es Sichtung und Standortbestimmung in Vorbereitung der neuen Saison.

Es spielten: Sarah Tief, Michèle-Sophie Häckel; Emma Scheer(15), Elisa Preisel(12), Lena Kallweit(9),Selina-Marie Wahle, Anne Sickert(3), Emma Lucke, Gesine Dubiel(1), Luise Korspeter(3), Emely Jülich, Michelle Reimann(1), Lisa Weber(1)

W. M.

Nach oben

01.07.2011

Meistertitel und Torschützenkönigin

Carmen Schneider erwies sich wieder einmal als wertvollste Spielerin für ihr Team. Neben dem Meistertitel konnte sie eine weitere Ehrung entgegennehmen.
Für 174 Treffer gab es vom Präsidenten des HVS, Uwe Vetterlein, den Pokal für die erfolgreichste Torjägerin der MDOL. Diese Leistung hat Carmen Schneider in 20 Saisonspielen erbracht. Die Gesamtzahl setzt sich aus 114 Feldtreffern und 60 7-Meter-Toren zusammen. Zweit- und drittbeste Werferin beim SHV Oschatz waren Nicole Natzschka mit 73 Treffern und Bianca Ritter mit 68 Toren. Alle drei Oschatzerinnen sind sich jedoch einig, dass sie ihre Tore nur mit der Unterstützung ihrer Mitspielerinnen erzielen konnten. „Handball ist und bleibt eine Mannschaftssportart, einer allein kann da nicht viel ausrichten“, erklärte Aufbauspielerin Nicole Natzschka. Und Bianca Ritter ergänzt: „Wenn wir auch in der kommenden Saison als Mannschaft so zusammenhalten und uns den Spaß am Spiel bewahren, dann können wir durchaus auch in Liga 3 bestehen.“  Sicher ist bereits jetzt, dass diese Aufgabe nicht leicht werden wird. Die Mannschat wird dabei zwar auf ihre treffsichersten Schützen bauen, aber auch auf diejenigen, die die Abwehr zusammenhalten, das Spiel aufbauen oder die Konter laufen. Kurz gesagt, sie wird weiterhin als Team funktionieren müssen. Zunächst jedoch steht eine wohlverdiente Erholungsphase an, in der die Spielerinnen ihren Urlaub genießen können. Ab Mitte Juni bittet SHV-Trainerin Jana Delor gemeinsam mit Co-Trainer Andreas Schumann dann zum ersten, athletischen Teil der Vorbereitung auf die neue Saison, bevor es dann ab August in die entscheidende Phase der Saisonvorbereitung mit dem Mitgas-Cup in Oschatz und dem Trainingslager im Vogtland geht.

Nach oben

01.07.2011

Saisonauswertung 2010-2011

Teil 1:

Vor dem Meisterschaftsfinale der Frauen gab es im Beisein von Eltern Lehrern, Übungsleitern und Sponsoren eine öffentliche Auswertung der Saison im Nachwuchsbereich des SHV Oschatz. Mädchen und Jungen aus den Vereinen SC Riesa, TuS Staucha/Hof und dem SHV Oschatz leben das Prinzip RIO vor. Unter der Bezeichnung Nachwuchsspielgemeinschaft (NSG) RIO wird den Kindern eine leistungsorientierter Trainings- und Wettkampfbetrieb ermöglicht. Dabei werden die vorhandenen Ressourcen (Personal, Finanzen und Sportstätten) gemeinsam genutzt. 14 Mannschaften starteten für die NSG RIO, die mit ihren Erfolgen vorgestellt werden sollen: Teil 1: Minis und E-Jugend Die Minis sind ca. 20 Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren, die einmal in der Woche das Handball-ABC erlernen. Aus der Trainingsgruppe von Andreas Ihle und Cornelia Bahrmann spielten 2 Mannschaften bei den Fortgeschrittenen und ein Team bei den Anfängern. Ohne die Hilfe und Unterstützung weiterer Übungsleiter (Nadine Lehmann, Markus ....... und Manuela Ihle), ist die notwendige, umfangreiche Betreuung in diesem Alter nicht zu bewältigen. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Die Mannschaften dieses Altersbereiches tragen ihre Wettkämpfe in Turnierform aus und haben bis zu den Sommerferien noch ein umfangreiches Programm zu absolvieren. E-Jugend Im Bereich der E-Jugend sind 2 Mannschaften im weiblichen und eine Mannschaft im männlichen Bereich angetreten. Altersbedingt sind einige Spielerinnen noch bei den Minis startberechtigt und haben dort den 2.Platz in der Kreisrunde geschafft. Sie nehmen nun Ende Mai am Sachsenspielfest tei

Die Mannschaft NSG RIO I belegte in ihrer Kreisrunde Platz 5 und siegte im Bezirkspokal-wettbewerb. Herzlichen Glückwunsch!

Die NSG RIO II erkämpfte den Bezirksmeistertitel im Spielbezirk Sachsen-Mitte und qualifizierte sich für die Sachsenbestenermittlung Ende Juni in Riesa. Wir gratulieren allen beteiligten Spielerinnen und wünschen viel Erfolg in Riesa.

Die männliche E-Jugend nahm am Spielbetrieb der Bezirksliga teil und belegte dort den 6.Platz. Sie trainieren u.a auch in Hof und werden betreut von Daniela Lucke, Steffi Jülich und Cornelia Bahrmann

Teil 2:

D-Jugend Männlich
Die Mannschaft von Detlef Probst, Hartmut Glöckner und Ina Günthel erreichte in der Bezirksliga Sachsen-Mitte als jüngerer Jahrgang den 2.Platz und war damit startberechtigt bei der Vorrunde zur Sachsenmeisterschaft. Dort konnte, verstärkt mit Spielern aus Riesa und Hof, Platz 7 erkämpft werden.


D-Jugend Weiblich
Hier starteten 2 Mannschaften für die NSG RIO in der Bezirksliga Dresden-Mitte. Die Mädchen des SHV wurden dort Dritter und im anschließend ausgespielten Bezirkspokal erreichte die von Wolfgang Müller trainierte Mannschaft Rang 2. Fünf Handballerinnen des SHV spielten mit der Mannschaft NSG RIO I in der Vorrunde der Sachsenmeisterschaft und wurden dort 7.

Allen genannten Mannschaften gilt unsere Respekt für die gezeigten Trainingsbemühungen und ein herzlicher Glückwunsch für die erzielten Ergebnisse !


Teil 3:

C-Jugend Weiblich
Ab diesem Altersbereich gibt es in Sachsen eine Oberliga. Die Mannschaft von Petra Zimmermann und Daniel Reddiger belegte dort unter 11 teilnehmenden Teams einen hervorragenden 5.Platz. Die talentierte Josephine Hessel belegte Rang 5 in der Torschützenliste. Den Eltern und Übungsleitern ist es gelungen, eine große logistische Herausforderung zu meistern. Da die Mannschaft bis zu viermal in der Woche in Riesa und Oschatz trainiert, war vor allem die Transportfrage für die Spielerinnen zu lösen. Dafür geht ein ganz großer Dank an die beteiligten Eltern und Übungsleiter.

Auch die zweite Vertretung in dieser Altersklasse, die unter Leitung von Andreas Ihle agiert bildet eine Spielgemeinschaft aus Riesaer und Oschatzer Spielerinnen. Sie belegten in der Endabrechnung Platz 5 in der Bezirksliga Sachsen-Mitte.

Weiterhin spielen vier Sportlerinnen des Altersbereiches B-Jugend in der Mannschaft des SC Riesa und belegten in der Sachsenoberliga mit diesem Team Rang 7.
Auch diesen Mannschaften gilt unser herzlicher Glückwunsch. Wir freuen uns auch in der kommenden Saison auf euere Erfolge!

 

Miriam Ihle verabschiedet
Mit Miriam Ihle wird eine weitere Sportlerin den SHV Oschatz in Richtung HC Leipzig verlassen. Miriam hat das Handball-ABC hier in der Region erlernt, maßgeblichen Anteil an ihrer Entwicklung hat auch ihr Papa Andreas Ihle, der als Übungsleiter tätig ist. Miriam hütete für die NSG RIO in der C-Jugend das Gehäuse und wird ihre Ausbildung nun in Leipzig fortsetzen. Wir wünschen Miriam für ihren sportlichen und schulischen Weg alles Gute und dass sie vor allem von Verletzungen verschont bleibt. Zum Abschluss überreichte Nachwuchskoordinatorin Conny Bahrmann im Beisein von Petra Zimmermann und Daniel Reddiger (verdeckt) eine kleine Überraschung und verabschiedete Miriam im Beisein ihrer Mannschaftskameradinnen mit den besten Wünsche für ihre Zukunft!



Erwachsenenbereich:

2.Frauen
Die neu zusammengestellte Mannschat startete in der Bezirksklasse und belegte dort Rang zwei. Durch den Verzicht des Staffelsiegers nahm das Team an der Relegation zum Aufstieg in die Bezirksliga teil. Nach einer relativ hoch ausgefallenen Hinspielniederlage waren die Chancen für das Team um Übungsleiter Jens Fiddecke im Rückspiel dann schon gering. Mit einem Sieg wurde aber zumindest ein Achtungszeichen gesetzt.

1.Frauen
Die Mannschaft von Jana Delor erkämpfte sich nicht nur den Meistertitel in der Mitteldeutschen Oberliga, sondern auch den Aufstieg in die 3.Liga. Damit spielen die Frauen in der kommenden Saison in Deutschlands dritthöchster Spielklasse, vertreten die Stadt und die Region erneut im gesamten Bundesgebiet. Herzlichen Glückwunsch zu diesem grandiosen Erfolg und alles Gute für die kommende Saison.

 

 

Nach oben

 Startseite - Kontakt - Impressum - Links  created by LEonmedia Ralf Gründling