BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Knappe Niederlage in Dresden

Bezirksliga wbl.C       USV TU Dresden – SHV Oschatz    25 : 21   ( 13 : 12 )

 

Die körperliche Überlegenheit der Dresdnerinnen hat am Ende den Ausschlag gegeben, wer in dieser Partie als Sieger die Halle verlassen würde.

 

In der Landeshauptstadt wurde bereits die 2G Regel angewandt. Die Nachweise wurden dort kontrolliert. Für die unter 16jährigen kein Problem auch für die nicht, die in der Anwesenheitsliste der Mannschaft aufgeführt waren. Mit diesem Sachverhalt waren nicht viele Zuschauer in der Halle, was sehr schade war. Unsere jungen Damen haben sich bei der TU Dresden teuer verkauft.

 

Sehr aufmerksam begannen unsere SHV Mädchen die Begegnung. Nach der 1:0 Führung durch Lene, übernahmen die TU Spielerinnen bis zum 4:1 das Spielgeschehen. Unsere Mannschaft ließ sich nicht unterkriegen und erzielte nach sieben Minuten den 5:5 Ausgleich.  Sie konnten sogar nachlegen und erzielten eine drei Tore Führung mit 5:8. Die Heimmannschaft nutzte die Möglichkeit, ihre Auszeit zu beantragen. Was Wirkung zeigte, sie verkürzten auf 7:9. In der Folge sahen die wenigen Zuschauer beider Seiten eine abwechslungsreiche umkämpfte Partie. Die Gastgeberinnen konnten dann bis zur Pause das Ergebnis zu ihren Gunsten drehen. Mit einem 13:12 ging es in die Kabinen. Unsere Mädchen sollten genau so weiter spielen wie bisher und geduldig ihre Möglichkeiten ausspielen.

 

Es sollte ein schwieriges Unterfangen werden. Die Rückraumspielerinnen des Gegners brachten immer häufiger ihre Körperlichkeit ins Spiel, wo wir mit unserer 2-Linien-Abwehr in Schwierigkeiten kamen. Die Mannschaft gab sich in keiner Phase des Spieles auf. Vom 15:12 kämpften sie sich wieder bis auf 18:19 heran. Selbst beim 21:19 war noch alles möglich. In den letzten fünf Minuten verließen bei unseren Mädchen die Kräfte bzw. einige Spielerinnen haben wir aus dem Spiel genommen, weil sie im Anschluss noch mit der B-Jugend auflaufen sollten.

 

Unter diesen Gesichtspunkten geht das 25:21 in Ordnung. Es hat einiges aufgezeigt, was möglich oder noch nötig ist.

 

Am kommenden Samstag 13.11. spielen die C-Mädchen im Nachholspiel wieder gg. TU Dresden. Anwurf ist 13.00 Uhr in der Rosentalhalle. Es kommt auch hier die 2G-Regel zum Einsatz. D.h. Einlass für Zuschauer mit Nachweis und bis zum Platz ist Mundschutz zu tragen. Die Mannschaften müssen die Anwesenheit dokumentieren, mit Unterschrift, wie bisher schon praktiziert.

 

Für den SHV im Einsatz:

 

Thea Doberstein, Lucy Schwenke, Annika Wogawa, Ronja Zopf, Lene Stiller, Helena Garbe, Lia Hausmann, Helene Sperrlich, Luisa Elschner,

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 10. November 2021

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...