Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

BL-Frauen:Zuviele ausgelassene Chancen

BLF :  Radebeuler SV – SHV Oschatz    23 : 17  ( 5 : 5 )

 

Eine unglaubliche erste Halbzeit, mit nur je fünf Toren für die Handballerinnen aus Radebeul und Oschatz.

 

Es brauchte acht Minuten ehe das Erste Tor für die Heimmannschaft viel, vorher vergab Oschatz einen Strafwurf.

 

Für unsere Oschatzerinnen war es (k)eine neue Erfahrung, wenn man seine Chancen nicht nutzt, rächt sich das meistens.

 

Unsere Abwehr mit Jasmin im Rücken, lies nicht viel zu. Was unser Angriff aber für Chancen ausließ, da konnte man sich auf der Bank nur die Haare raufen. Ein Verdienst der guten Torfrau der Radebeulerinnen. Beide Teams lieferten sich ein zerfahrenes Spiel in der ersten Hälfte. Beim Halbzeitpfiff zeigte die Anzeige nur ein 5:5.

 

In der Kabine wurde der Mut, sich zu belohnen thematisiert. Es waren gute Szenen zu sehen, nur der Lohn fehlte.

 

Das Spiel lief i Halbzeit zwei auf beiden Seiten nun besser, aber unsere junge Mannschaft musste ständig einer Führung hinterherlaufen. Vom 11:9 bis zum Ausgleich bei 13:13 , konnte man der Mannschaft den Kampfgeist nicht absprechen. Bis sieben Minuten vor dem Abpfif blieb die Partie ausgeglichen, auf unserer Seite ließen die Kräfte nach. Bei einigen Spielerinnen machte sich der Trainingsrückstand durch Verletzung und Urlaub bemerkbar. Ab dem 17:15 war der Bann gegen unseren SHV gebrochen. Die entscheidenden Tore warfen die Gastgeberinnen. Mit dem Zwischenspurt vom 17:15 bis 21:15 entschied der Radebeuler SV das Match für sich. Am Ende eine Niederlage mit 23:17, die hätte vermieden werden können.

 

In der Schlussphase lief in unserer Mannschaft nicht mehr viel zusammen.

 

Nun heißt es die richtigen Schlussfolgerungen für das Heimspiel am Sonntag gegen die Sportfreunde aus Dresden zu ziehen.

 

Man darf gespannt sein, was unsere Damen dann auf der Platte zeigen wollen.

 

In Radebeul spielten:

 

Jasmin Lange, Miriam Ihle, Teresa Franke, Madeline Wutschke, Susan Schwenke, Christin Fiddecke, Lara Fiddecke, Lisa Stein, Lydia Hausmann, Cora Herrmann,

 

Teresa Franke

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 10. Oktober 2021

Weitere Meldungen

Am Wochenende beim SHV

Am Samstag starten unsere zweiF-Jugendtesms am Vormittag in ihre Spiele. Unsere Jüngsten würden ...

Heidenau cleverer

BOL Frauen SSV Heidenau - SHV Oschatz  32:28 (15:14)Nach gerade einmal zwei Wochen standen sich ...