BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Als Juniorteam ein spannendes Spiel geboten

SG Klotzsche II  -  SHV Oschatz  28 : 23   ( 13:13 )

 

 Im Vorfeld hatten die Verantwortlichen unseres Vereins eine Spielverlegung bei der SG Klotzsche beantragt, die leider abgelehnt wurde. Unserer Mannschaft fehlten vier Stammspielerinnen…..

 Angesichts dieses Umstandes wurden in der Mannschaft Umplanungen vorgenommen, für uns kam keine Spielabsage in Frage.

 

 Unsere Frauen zeigten vom Anpfiff weg ein beherztes Auftreten, allen voran Madeline und Lisa. Den ersten Treffer erzielten die Gastgeberinnen , unser Team antwortete postwendend. In der 11. Minute konnte Madeline den ersten Führungstreffer zum 5:4 für uns markieren. Ab dieser Phase bestimmten die Gäste von der Döllnitz das Spielgeschehen, mit den nächsten Treffern sechs, sieben und acht. Jetzt schickten die Gastgeberinnen ihre Shouterin ins Spiel. Sie zogen im Tempo an und konnten in der 20. Minute zum 9 : 9 ausgleichen. Es blieb spannend bis zum Pausenpfiff. Mal ging das eine Team in Führung mal das Andere. Der Halbzeitpfiff ertönte dann beim 13 :13. Schon hier konnte man der Mannschaft in der Kabine eine tolle Leistung bescheinigen.

 

Die Damen von Klotzsche wollten sich mit ihrem Spiel der 1. Halbzeit nicht zufrieden geben, dass war zu spüren. Oschatz hielt Anfangs beherzt dagegen. Die Umstellung in unserem Aufgebot zeigten kleine Unstimmigkeiten, die Klotzsche zum Zwischenspurt nutzen konnte. Sie zogen auf 20:16 davon. In dieser Phase war es Lisa die ihre Mannschaft wieder auf 18:20 heran brachte. Die Randdresdner zückten den grünen Karton, was zeigte, sie waren nicht ganz zufrieden mit ihrer Spielweise. Auch wir ließen diese Auszeit nicht ungenutzt. Es blieb weiter eine Abwechslungsreiche Partie bis zum 22:20.

 

Die Abwehr blieb bis hierher stabil. Gegen die Fernwürfe von Christin Schelter war nichts zu machen. Sie war auf Gastgeberseite die Spielerin, die das Spiel am Ende für ihr Team entschieden hat.

 

Das 28 : 23 am Ende, sagt aber nichts darüber aus, welche Leistung unser junges Team in Dresden erbracht hat. Über weite Strecken des Spiels war es einen ausgeglichene, ansehnliche flotte Partie.

Für den SHV Oschatz war dies das erste Spiel nach der Corona Pause. Dafür war die Leistung der gesamten Mannschaft richtig gut. Weiter so.  

 

 Nächsten Samstag, am 9.10.2021 geht es nach Radebeul, zum Radebeuler SV.

 

 Für den SHV spielten:

 

Jasmin Lange, Lydia Hausmann, Teresa Franke, Susan Schwenke, Madeline Wutschke, Freya Varga, Cora Herrmann, Vanessa Herzig, Greta Wetzig, Lisa Stein

 

P.Z.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 04. Oktober 2021

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...