BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

E-Jugend: Lohn für tolle Trainingsarbeit

SHV Oschatz ungeschlagener Sachsenmeister
Eine Super-Saison findet den krönenden Abschluss. Nachdem die SHV-Fortgeschrittenen in ihre erste Punktspielsaison starteten, konnte man sich über eine gewonnen Kreismeisterschaft freuen und somit an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen. Bei der Bezirksmannschaft konnte man sich über die Stationen SSV NIederau, USV TU Dresden, RHV Radebeul und im Finale gegen einen starken HSV Dresden durchsetzen. Mit diesem Erfolg war die Qualifikation für die Sachsenmeisterschaft in Sack und Tüten. Am vergangenen Wochenende trafen in Leipzig die besten 8 Handballmannschaften der F-Jugend aufeinander. Auf dem Plan stand nicht nur Minihandball, sondern mussten unsere SHV-Schützlinge auch ihre koordinativen Fähigkeiten und ihr Umschaltvermögen im Aufsetzerball beweisen. Das Minihandballturnier gliederte sich in Vorrunde und Finalrunde, für die sich die beiden Erstplatzierten der  zwei Vorrundengruppen qualifizierten. Die Nervosität war den Oschatzern deutlich anzusehen aber mit Anpfiff war jede Anspannung wie weggeblasen und sie legten los wie die Feuerwehr. Mit Siegen über SSV Chemnitz/Rottluff (9:3), DhfK Leipzig (10:4) und VfB Bischofswerda (7:4) konnte man die Vorrunde mit starken Auftritten souverän für sich entscheiden. Der Trainer Falk Jentzsch freute sich über die starken Auftritte und motivierte seine Handballer die Konzentration weiter hochzuhalten und an die guten Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen. Im ersten Halbfinale traf der HSV Dresden, der die zweite Vorrundengruppe gewinnen konnte, auf den SSV Chemnitz/Rottluff. Nach Verlängerung konnte sich der HSV Dresden mit 9:7 durchsetzen und stand als erster Finalteilnehmer fest. Im zweiten Halbfinale standen unsere Handballer der NSG Westsachsen gegenüber. In einer starken und sehr hart aber nicht unfair umkämpften Partie glänzte Toni Lehmann mit tollen Paraden und gab der Mannschaft den nötigen Rückhalt um das Halbfinale zu unseren Gunsten mit 7:4 zu entscheiden. Somit standen sich wie bereits bei der Bezirksmeisterschaft, die wohl stärksten Mannschaften diese Saison, der HSV Dresden und unsere SHV Handballer im Finale der Sachsenmeisterschaft gegenüber. In einer spielerisch und kämpferisch hochklassig geführten Partie hielt sich das Kräfteverhältnis lange die Waage. Im Schlussspurt zeigte sich unser Angriff jedoch durchschlagskräftiger und torgefährlicher als der Angriff des HSV Dresden und so setzten wir uns schlussendlich mit 7:4 durch und konnten mit den zahlreich mitgereisten Eltern und Fans, die uns die ganze Saison stark unterstützt haben, den Sachsenmeistertitel feiern.

 

Zu diesem tollen Team gehören: Hanna Marx, Toni Lehmann, Jamy Kluge, Anton Hunger, Edgar Jentzsch, Franz Berger, Luca Schladitz, Nils Roßmann, Derek Krause

Trainer Falk Jentzsch und René Hausmann

 

Fazit: Hart Arbeite zahlt sich aus!!!

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 26. Mai 2019

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...