BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

SL B-Jugend: Derby geht verloren

HSG Riesa/Oschatz  -  SHV Oschatz      19 :15  ( 11 : 8 )

 

Unsere B-Jugend musste durch Personalnot kurzfristig auf drei C-Mädchen, Hannah F. ,Leonie S. und Lydia H. zurückgreifen. Die drei haben ihre Sache ganz ordentlich gemacht. Was man von den Älteren nicht behaupten kann, ärgerlich.

Unserer Mannschaft kann man den Kampfgeist nicht absprechen. Im Abwehrverhalten lief nicht alles, die Abstimmung untereinander funktionierte schlecht, die Torhüterin kam schwer ins Spiel. Im Positionsspiel setzte kaum eine um, was unter der Woche trainiert wurde. So war es nicht verwunderlich, dass die HSG nach siebzehn Minuten auf 10:3 davon gezogen war. Als Hannah ins Spiel geschickt wurde kam etwas Schwung in die Angriffsbemühungen. Kombinationen verliefen im Sand, weil die die C-Mädchen ja nicht geübt hatten. Beim zwischenzeitlichen 11:5 ließen unser Mädchen einen Strafwurf ungenutzt. In der Abwehr stabilisierten sie sich, ließen keinen Treffer bis zum Pausensignal mehr zu. Im gegnerischen Tor wurde gewechselt, diese Situation nutzten unsere Spielerinnen zur Ergebniskorrektur. Mit 11:8 ging es in die Kabine.

 

Dort wurden sie aufgefordert in die Zweikämpfe zu gehen und das trainierte anzuwenden. Die Abwehr wurde umgestellt, ihre Chancen mussten sie zu nutzen. Es wurde befolgt, wie man später sehen konnte.

 

Konzentriert starteten beide Vertretungen in die zweite Hälfte. In aussichtsreicher Position bekamen die SHV-Mädchen einen Freiwurf zugesprochen, Madlin verkürzte auf 11:9. Danach stellte sie das Torewerfen ein. Postwendend kam die Antwort auf die Fehlwürfe, die Tore 12:9 und 13:9 fielen für die HSG.

 

Erneut musste Selina die Mannschaft verlassen.... Die Schiedsrichter bereiten sich auch auf die Begegnungen vor und werfen sicher auch einen Blick in das Strafregister. So ist manch Spielerin unter besonderer Beobachtung.

Es waren Nele im Tor, Lisa im Eins gegen Eins und Paula, die sich durch ihr offensives Spiel Bälle eroberte und die Tordifferenz verkürzen konnten, auf 15:13. Weiteres verkürzen verpasste unsere Spielerin vom Punkt. Schade, wie wäre das Spiel weiter verlaufen wenn dort der Anschluss gelungen wäre.

 

Die Gastgeberinnen nutzten ihre sich bietenden Chancen besser, es traten Abstimmungsfehler in unserer Defensive auf. Vom Punkt erzielten sie eine vorentscheidende 18:13 Führung. Leonie vom Kreis und Lisa erzielten noch Anschlusstreffer dennoch war die Niederlage von 19:15 besiegelt. Überzeugt haben Lisa, aus der für sie ungewohnten Position, Paula als Motivator und Vollstreckerin, Nele in der zweiten Spielhälfte- zu wenige, wenn man einen spielfreudigen Gegner bezwingen will.

Die Mannschaft muss sich erneut fragen lassen, warum im Training etwas einstudiert wird, im Spiel aber nicht zur Anwendung kommt ?

 

Dies hat die Mannschaft in der Nachbetrachtung selbst festgestellt, es fehlt an der Umsetzung.

 

Am Sonntag , 31.3.19 um 14.00 Uhr,kommt es in der Rosental zum vorletzten Spiel dieser Saison. Der Gast ist die SG Radeberg/Rödertal . Dieses Spiel wird nicht einfacher.  Man kann gespannt sein, was die SHV-Mädchen bereit sind da zu zeigen.

 

Es spielten:

M. Wutschke, N.Fischer, J.Voigt, V.Herzig, H.Friede, L.Schlittchen, L.Hausmann, K.Mussmann, L.Stein, S.Otto, P.Pechnig

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 31. März 2019

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...