BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

SL B-Jugend: Spiel in der ersten Hälfte aus der Hand gegeben

BSV Zwickau vs. SHV Oschatz    24 : 18    ( 14:8 )

 

Ein besseres Ergebnis wurde in Zwickau bereits in der ersten Halbzeit liegen gelassen.

Die Aufholjagd hatte bei einigen viel Kraft gekostet.

 

Wenn das Hinspiel unserer B-Jugend noch erfolgreich verlaufen war, mussten wir in Zwickau immer einem Rückstand hinterher laufen. Zwickau hatte sich offensichtlich gut auf Oschatz vorbereitet. Hinzu kamen verletzungsbedingte Ausfälle in den Oschatzer Reihen bereits in den Anfangsminuten der Begegnung.

 

Der Spielbeginn gestaltete sich recht Abwechslungsreich. Zwickau legte vor,Oschatz konnte ausgleichen.

Mit 6:8 waren wir bis dato noch gut im Spiel. Abstimmungsprobleme und zu verhaltenes agieren zum Gegner brachte die erste Zeitstrafe, die Zwickau zum Nachlegen nutzen und die Führung ausbauen konnte. Veränderungen im Spielgefüge durch die genannten Ausfälle von Lisa,Teresa und Kristin in kurzer Folge, mussten vorgenommen werden, daher passierten Abspielfehler, die Zwickau im Konterspiel nutzen konnte und auf 14:8 enteilte. Was gleichzeitig das Halbzeitresultat war.

 

In der Kabine wurde die schlechte Wurfquote und die fehlerhaften Reaktionen in der Abwehr angesprochen.

Die Mädels, die in Zwickau von M.Borschke betreut wurden, wollten in weiterer Spielfolge eine bessere Leistung bieten. Mussten weiter auf Teresa und Kristin verzichten. Lisa versuchte es noch einmal.

 

Mit den Treffern 9 und 10 nach der Pause sah man den Willen, als Team zu kämpfen. Zu fehlerhaft blieben die  Bemühungen weiter zu verkürzen. Ballverluste bestrafte Zwickau rigoros, sie enteilten auf 20:12. Es waren bereits 40 Minuten gespielt als unsere Oschatzerinnen erkannten, allen voran Madlin und Selina, mit welchen Mitteln auch Zwickau zu Fehlern gezwungen werden konnten. Innerhalb sechs Minuten kämpften sie sich heran und verkürzten auf 18 :21. In dieser Phase überstand die SHV Seite gar eine Zeitstrafe torlos, Nele konnte auch einen Strafwurf abwehren. Das machte unseren Mädchen Mut und war Motivation. Was natürlich die Alarmglocken auf der Zwickauer Bank schrillen ließ. Der Coach beantragte eine Auszeit.

Aus dieser Pause kam Zwickau mit ihrem Endspurt, Oschatz hatte den Spielfaden verloren. Schade. Die verbliebenen Spielerinnen unserer Mannschaft hatten viel Kraft investiert, Paula hatte in den letzten Minuten mit Wadenkrämpfen zu kämpfen. Stand ihrer Mannschaft bis zum Abpfiff dennoch zur Seite. Daran erkennt man den Teamgeist der Mannschaft.

Wir müssen anerkennen, dass Zwickau an diesem Tag einfach stärker war und mehr Alternativen von der Bank hatte.

 

Wir wünschen den verletzten gute Besserung und eine schnelle Rückkehr zur Mannschaft.

Am nächsten Sonntag den 10.02.19 steht das Heimspiel gegen Heidenau an.

 

In Zwickau spielten :

M.Wutschke , N.Fischer, J.Voigt, C.Breitenborn, C.Herrmann, V.Herzig, T.Franke, K.Mussmann, L.Stein, S.Otto, P.Pechnig

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 06. Februar 2019

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...