Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

BL C-Jugend: Erst in der zweiten Halbzeit aufgewacht.

Das erste Spiel im neuen Jahr stand zu sehr früher Stunde an. 9 Uhr war Anpfiff in der Energieverbundarena Dresden, der Gegner hieß USV TU Dresden. Die Mädels vom SHV wollten unbedingt einen Sieg, da sie die Tabellenspitze natürlich gern behaupten würden.

 

Doch den jungen Oschatzerinnen bekam die frühe Abfahrt gar nicht, die Mannschaft kam nur schwer in die Partie. Es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte. Im Angriff waren große Lücken, die jedoch leider nicht erkannt wurden. Doch die eigene Abwehr stand kompakt, so dass der Gegner ebenfalls nur schwer zu Toren kam. So ging man mit einer für Oschatz nicht zufriedenstellenden  Führung von 10:9 in die Kabine.

Wie es die Trainer geschafft haben, bleibt ein Geheimnis, doch die SHV-Sieben kam wie ausgewechselt wieder in die Halle. Nun wurde endlich Handball gespielt.

 

Die erneut zahlreich mitgereisten Eltern sahen jetzt richtig gute Spielzüge. Die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden nun endlich erkannt und auch genutzt. Entweder wurde die Außen- oder Kreisspielerin wunderbar in Szene gesetzt oder die freie Spielerin ging selbst in den Zweikampf. So konnte sich der SHV Tor um Tor absetzen. Nicht zuletzt stand die Abwehr weiterhin sehr sicher. Kam doch mal der Ball aufs Tor, wurde er oft Beute von Torfrau Jasmin Lange, die heute einen super Tag zwischen den Pfosten erwischte. Auch ein paar sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen konnten die Gäste aus der Döllnitzstadt nicht mehr ernsthaft von der Siegerstraße abbringen. Nach dieser tollen zweiten Halbzeit stand ein völlig verdienter 27:17-Erfolg auf der Anzeigetafel.                                                                                                                                                           

Mit diesem Sieg bleibt die Mannschaft an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Bravo!

 

Für den SHV spielten: Lange (Tor); Friede (9 Tore); Hausmann (4); Kochale (2); Andrich; Wetzig (1); Schlittchen (8); Eisenach (3); Schreiber; Schöniger 

 

Anett Kochale

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 03. Februar 2019

Weitere Meldungen

Am Wochenende beim SHV

Am Samstag starten unsere zweiF-Jugendtesms am Vormittag in ihre Spiele. Unsere Jüngsten würden ...

Heidenau cleverer

BOL Frauen SSV Heidenau - SHV Oschatz  32:28 (15:14)Nach gerade einmal zwei Wochen standen sich ...