BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

BL C-Jugend: Erneut Sieg in eigener Halle

SLwB : SC Markranstädt - SHV Oschatz  16 :14  ( 7 : 9 )

 

Diese knappe Niederlage sagt nichts über's Spielgeschehen aus. Keinesfalls war es eine Abwehrschlacht, wegen der wenigen Tore. Der SHV Oschatz kapitulierte vor dem verharzten Ball , sodass wenig Spielfluss zustande kam.

 

Fokusiert auf die letzte Begegnung der Hinrunde starteten die B- Jugenlichen vom SHV voller Tatendrang beim SC Markranstädt.

Schon im ersten Abschnitt lief es nicht optimal bei einigen Spielerinnen, der verharzte Ball machte ihnen mehr Probleme, als ihnen lieb war. Allen voran unsere Madi. Beim Strafwurf und bei Würfen aus dem Rückraum klebte der Ball förmlich an ihrer Hand fest. Das Team erspielte sich auch schöne Aktionen, durch laufen ohne Ball und schnelles Spiel. Bis wieder eine Spielerin einen Fehlpass lieferte und Markranstädt mit aller Ruhe ihre Angriffe ausspielte. Die Oschatzerinne n erkämpften sich eine 9:7 Führung und gingen damit in die Kabine, mit dem Wissen, es wird im zweiten Abschnitt ruppiger. Markranstädt ist bekannt dafür die Punkte nicht kampflos abzugeben.

 

Die SHV-Sieben kam nicht wirklich konzentriert aus der Kabine. Bereits nach zwei Angriffen konnte der Gegner ausgleichen. Es passierten einfach zu viele Fehlpässe, durch das bereits erwähnte Ballproblem. Die Mannschaft kämpfte weiter um ein besseres Ergebnis, was bis zum 13:14 immer noch drin war. Ein 7m wurde nicht untergebracht, anstatt auszugleichen, erzielte der SCM das 15:13. 

 

Die Schlussphase war angebrochen und es wurde hektischer auf dem Spielfeld. Oschatz wollte zu früh den Anschluss herstellen, Markranstädt verschleppte noch mehr das Tempo als bereits die ganze Speilzeit zuvor. So fielen kaum noch Tore. Oschatz wurde immer wieder unsanft gehindert, die Folge drei Zeitstrafen kurz hintereinander, dieaber nicht gut genug genutzt wurden.

 

So bleibt am Ende eine 16:14 Auswärtsniederlage, die nichts von den vielen Möglichkeiten wiedergibt, hier das Spiel für sich zu entscheiden. Anzuführen sind die vergebenen Strafwürfe und die ein oder andere 100% Chance, die liegen gelassen wurde. So hat der älteste Nachwuchs unseres Vereins einmal mehr Lehrgeld zahlen müssen.

 

Ich finde es dennoch prima, wie die Mannschaft gemeinsam den Erfolg sucht und sich nicht von ihrem Weg abbringen lässt. Es ist soviel Potenzial bei den Mädchen vorhanden, dass es gilt daran zu arbeiten und dies auszuschöpfen.

 

In Markranstädt waren zu Recht enttäuscht :

M.Wutschke, N.Fischer, C.Herrmann, J.Schönfeld, V.Herzig, T.Franke, K.Mussmann, L.Stein, S.Otto, P.Pechnig

 

Allen Spielerinnen, Eltern, Sponsoren und Verantwortlichen im Verein wünschen wir besinnliche Weihnachten.

Im neuen Jahr starten wir mit vereinten Kräften in die Rückrunden und hoffen auf weitere schöne Momente mit den Manschaften.

 

P.Zimmermann

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 10. Dezember 2018

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...