BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Die D-Jugend in Dronninglund

Am Montag, den 09.07.2018, startete um fünf Uhr der Bus von Jahn-Reisen Mügeln, welcher die drei Nachwuchsmannschaften von D-, B- und A-Jugend des SHV Oschatz und ihre Betreuer nach Dronninglund (Dänemark) bringen sollte. Hier wollten die Mädchen bei einem der größten Nachwuchsturniere in Europa spielen. Welche Mannschaften daran teilnehmen sollten, konnten alle bei der offiziellen Eröffnung am Montagabend sehen. Am Start waren 225 Mannschaften aus 19 Ländern!
Bei den Mädchen der D-Jugend gab es insgesamt 14 teilnehmende Mannschaften. In der Staffel des
SHV waren zwei Mannschaften aus dem gastgebenden Land Dänemark am Start, eine Mannschaft aus Brabant (Niederlande) und eine Mannschaft aus Indien.
Der Spielplan der Mädchen ergab, dass am Dienstag Mittag mit dem ersten Spiel begonnen wurde. So hatten die Mädchen und ihre Betreuer die Möglichkeit sich auf dem weitläufigen Gelände erst einmal umzusehen. Auf allen 14 Spielfeldern wurde gleichzeitig gespielt, sowie in den zwei Sporthallen.
Das erste Spiel der D-Mädchen wurde gegen eine Mannschaft des gastgebenden Verein aus Dronninglund II bestritten und konnte mit 22:10 erfolgreich bestritten werden. Eine knappe Stunde später standen sich die Mädchen aus Indien und es SHV gegenüber. In einer sehr körperbetonten Partie konnten die SHV-Mädchen als Sieger vom Platz gehen. Damit war der erste Spieltag beendet und man war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.
Am Mittwoch standen die letzten beiden Gruppenspiele auf dem Plan. Bei schönstem Sommerwetter standen sich die Mädchen vom SHV und die Spielerinnen der Handballschule aus Brabant (Niederlande) gegenüber. Spielerisch konnten die Mädchen des SHV nicht mithalten, die Spielerinnen aus Brabant waren technisch und spielerisch besser.
Die deutliche Niederlage trübte ein wenig die Stimmung, aber die Mädchen hatten es ja selbst noch in der Hand um sich für die A-Runde zu qualifizieren (nur die beiden Besten aus jeder Gruppe, plus die beiden Besten Dritten). So motiviert wurde das letzte Gruppenspiel gegen Hjallerup bestritten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte auch diese Mannschaft von den Mädchen des SHV bezwungen werden. Damit hatten sich die jungen Damen für die Hauptrunde (A-Runde) qualifiziert und der anstehende Besuch am Ostseestrand wurde zum chillen genutzt.
Am Donnerstag und Freitag wurde dann die Hauptrunde ausgetragen. Gegner in der Gruppe A2 waren drei dänische Mannschaften unter anderem die Mannschaft aus Dronninglund III, welche in Gruppe drei alle Spiele für sich entscheiden konnte, sowie die Mannschaft aus Borsholm und Sejs-Svejbaek.
Als erstes mussten die Mädchen vom SHV gegen Dronninglund bestreiten. Hier zeigte sich, dass die dänischen Mannschaften anders als in Sachsen keine offensive Deckung spielten, sondern in einem sechs Null am Kreis deckten. Mit dieser Deckungsform hatten die Mädchen große Probleme und so ging dieses Spiel an den Gastgeber aus Dronninglund. Die anschließende Begegnung gegen die Mannschaft aus Sejs-Svejbaek gewannen unsere Mädels. Das letzte Vorrundenspiel wurde am Freitag ausgetragen und hier zeigten die SHV-Mädchen wieder vollen Einsatz und erreichten mit dem Sieg gegen Borsholm das Halbfinale als Gruppenzweiter. Am Nachmittag traf man im Halbfinale wieder auf die Mannschaft aus Brabant, welche sich in der Gruppe A1 als Erster durchgesetzt hatte. In diesem Spiel wollten die jungen Damen aus Oschatz besser abschneiden als in der Vorrunde. So wurde von Anbeginn des Spiels nicht in Manndeckung gespielt, sondern man versuchte in einer 1:5 Abwehr zu spielen. Diese Deckungsform wird auch in der kommenden
Saison gespielt und konnte gegen die schnellen und technisch guten Niederländerinnen trainiert werden. Jedoch konnte eine erneute Niederlage nicht verhindert werden. Natürlich war die erste Enttäuschung groß, aber die Mädchen aus Brabant waren faire Sportlerinnen und trösteten die eine oder andere Oschatzer Spielerin und so wurde gemeinsam Freudentanz vollführt.
Abschließend kann festgestellt werden, dass es eine sehr gute Leistung der jungen Damen vom SHV Oschatz gewesen ist. Mannschaften aus Dänemark, Frankreich, Indien und Norwegen wurden hinter sich gelassen. Der dritte Platz sollte Ansporn für die neue Saison sein.


Am Samstag stand die einzelnen Finalspiele in den A- und B- Gruppen an. Unser Mädchen schauten sich das Finalspiel der D-Jugend zwischen Dronninglund und Brabant um acht Uhr an. Auch hier setzte sich die Mannschaft aus den Niederlanden durch und konnte einen ungefährdeten Sieg gegen den Gastgeber einfahren.


Zur Mittagszeit spielten dann die Mädchen der A-Jugend des SHV Oschatz im B-Finale gegen die Mannschaft aus Taiwan. Diese Mannschaft setzte sich bereits in der Gruppenphase gegen Oschatz durch und auch dieses Spiel konnten sie für sich entscheiden.


Nach einer Stärkung für alle fuhr der Bus halb drei von Dronninglund ab. Es kehrte schnell Ruhe ein, denn die meisten Mädchen waren doch sehr geschafft von der Woche mit viel Handball und den vielen Eindrücken. Ein großes Dankeschön gilt den Gönnern, Sponsoren und Eltern, denn ohne ihre Unterstützung wäre die Fahrt nicht möglich gewesen.


Die sportlichen Erfahrungen und Erfolge haben dazu beigetragen, dass die Mannschaften näher zusammengerückt sind und sich noch besser kennenlernen konnten.


Yvonne Walther
ÜL der D-Jugend

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 31. Juli 2018

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...