BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

BL - C-Jugend: Beim Heimsieg unerwartet schwer getan

Die Mädels der C-Jugend vom SHV Oschatz hatte am vergangenen Sonntag in eigener Halle den TSV Bärenstein zu Gast. Gegen diese junge Mannschaft hatte der SHV bislang noch nicht gespielt, doch man ging angesichts der aktuellen Tabelle als Favorit in die Partie. Doch wie immer bei scheinbar leichten Gegnern taten sich die Oschatzerinnen anfangs unnötig schwer.
Ob es an der 8-wöchigen Spielpause lag, ist leider nicht bekannt. Aber die Gastgeberinnen begannen völlig unter ihren Möglichkeiten. Schnell war klar, dass bei den Mädels aus Bärenstein einzig die Nummern 10 und 13 spielstark und gefährlich waren. Doch unsere Abwehr bekam sie einfach nicht in den Griff. Im Angriff waren durch die offensive Deckung der Gäste riesige Lücken, die jedoch vom SHV sehr selten erkannt wurden. Der Oschatzer Trainer war gezwungen, bereits nach 12 Spielminuten eine Auszeit zu nehmen und die Mädels an ihre Stärken zu erinnern. Ein weinig schien es zu helfen, man konnte sich über einen lange andauernden 2-Tore-Vorsprung zu Ende der ersten Halbzeit auf 11:7 absetzen.


In der Pause galt es nun für das Trainergespann, die Heimsieben wachzurütteln. Der SHV sollte konzentriert weiterspielen und die durchweg schnellen Gäste eher angreifen.


Doch die Gegnerinnen kamen besser aus der Pause zurück und verkürzten auf 11:9. Aber nun ging ein Ruck durch unsere Mannschaft, mit einem 4-Tore-Lauf waren die Oschatzerinnen wieder mit 15:9 vorn. Die umgestellte Deckung der Gäste lag dem SHV besser, nun konnte man auch wunderschöne Fernwürfe bestaunen. Durch die kontinuierliche Steigerung der Gastgeberinnen auf allen Positionen konnte der Vorsprung immer weiter ausgebaut werden. Am Ende dieses kuriosen Spiels stand dann dennoch ein verdientes 23:14 für die Oschatzer Handballerinnen auf der Anzeigetafel. Gratulation! Auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Hervorzuheben ist heute Hannah Friede, die – vielleicht durch die lautstarke Unterstützung von den Rängen – allein 11 Tore warf. Ninette Schreiber war im Tor wie gewohnt ein starker Rückhalt und konnte von den 4 Siebenmetern der Gäste allein 3 entschärfen.

 

An dieser Stelle möchten wir den Kampfgeist der jungen Mädels aus Bärenstein, loben, die fast durchweg noch im D-Jugend-Alter waren.

 

Für den SHV spielten: Schreiber (Tor); Hausmann; Kochale; Friede (11 Tore); Mussmann (7); Spalteholz (4); Hofmann; Herrmann (1); Poitz; Wetzig; Andrich

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 20. März 2018

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...