Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

SL B-Jugend: Blamage in eigener Halle

SHV Oschatz vs. MSG CheLO (Chemnitz/Limbach-Oberfrohna) 9:21 (3:10) Die Mädchen lieferten eine unterirdische Trefferquote im gesamten Spiel ab. Da soll auch nicht entschuldigen , dass immer noch zwei wichtige Spielerinnen der Mannschaft fehlten.


Der harmlose Spielbeginn mit vielen einfachen Fehlern von den Oschatzerinnen ließ den Gegner auf 6:0 davon ziehen, ehe man den ersten Treffer unterbringen konnte. Auch nach mehreren Ermahnungen von der Bank und dem Nutzen der Wechselmöglichkeiten gab es keine Besserung. Wir verlieren in der ersten Halbzeit völlig den Überblick, vieles blieb Stückwerk. Einzig M.Wutschke konnte Torgefahr ausstrahlen. Alle anderen versteckten sich und wollten kaum Verantwortung für ihr Team übernehmen. Schlechtes Positionsspiel brachte CheLO selten in Gefahr. Der Pausenstand von 3:10 spricht da eine deutliche Sprache. Im Abwehrverhalten waren die SHV Mädels besser im Bilde, sie liessen nur 10 Gegentreffer zu.


In der Kabine wurde die Mannschaft aufgefordert Moral zu beweisen, sich im Angriff nicht immer wieder selbst ein Bein zu stellen. Auf den Positionen wurden erneut Veränderungen vorgenommen, die gute Ansätze zeigten. Pfosten und Lattentreffer verhinderten Anschlusstreffer. Am heutigen Tag war nichts zu spüren von Kampfgeist, Körpersprache und Teamgeist.
So musste sich niemand wundern, wenn das Spiel mit 9:21 verloren ging.


Es spielten: N.Fischer, C.Breitenborn, T.Franke, P.Pechnig, J.Schönfeld, S.Otto, L.Stein, S.Palaske, M.Wutschke, L.Sadowski, L.Borschke, F.Varga

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 20. März 2018

Weitere Meldungen

Saisonabschluss beim SHV

Der traditionelle Saisonabschluss des SHV fand auch in diesem Jahr großen Anklang. Erstmals hatten ...

Erfahrungen im Sand