BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

SL B-Jugend: Die Überraschung gegen den Tabellenführer war greifbar nah

SHV Oschatz vs. SG Rödertal/Radeberg 23:26 (10:11) Im Abschluss-Gespräch auf dieses erste Spiel des Jahres 2018 wurde das Hinspiel Ergebnis angesprochen, was unakzeptabel war. Heute sollte die Mannschaft beweisen, dass sie nicht gewillt war, sich wieder vorführen zu lassen. Die jungen Damen des SHV Oschatz hatten nichts zu verlieren.
Zum ersten Mal kam in Oschatz das elektronische Spielprotokoll zum Einsatz. Eine Neuerung für Kampfgericht, Schiedsrichter und die Mannschaften. Am Laptop lief alles problemlos. Der SHV Oschatz möchte sich bei A. Rost für die Einweisung am Computer bedanken.

Zwischen den Pfosten bekam Selina Otto alle Hände voll zu tun, ihre Teamkollegin Nele F., die sonst die Aufgabe hat, ihrer Mannschaft auf der Linie zur Seite zu stehen, weilt derzeit im Skilager. Vorweg, Selina machte ihre Sache richtig gut.
Die Gastgeberinnen legten gegen einen Verlustpunktfreien Tabellenführer los wie die Feuerwehr. Für den Gast genauso wie für viele Zuschauer überraschend,die SHV-Mädels führten 4:0, ehe sich die SG Rödertal/Radeberg berappelte. Wann gab es eine solch starke Anfangsphase der Oschatzerinnen in dieser Saison schon einmal!?
Diesen Rückstand musste der Tabellenführer aus dem Rödertal erst einmal aufholen. Die Defensive arbeitete gut mit ihrer Torhüterin, ließ der SG wenig Entfaltung zu. Die jungen Damen vom SHV zeigten sich spielerisch gereift und haben dem Gegner vor einige Probleme gestellt. Der Spielaufbau zeigte sich über Kombinationen gefestigt und mit wenig Fehlern. Eine spannende Partie mit einem fast ausgeglichen 10:11 Pausenergebnis. Wie der SHV diesen Halbzeitstand erspielte, nervte das Trainergespann vom Spitzenreiter .


Die Gastgeberinnen kamen selbstbewußt aus der Kabine und erzielten den 11:11 Ausgleich. Es war ein offener Kampf um die Punkte , keiner schenkte dem Kontrahenten eine Verschnaufpause. Die SHV Mädchen gingen sogar mit 16:13 in Führung, was der Gäste Bank missfiel. Deutliche Ansagen von dort zeigten , sie haben uns nicht wirklich ernst genommen. Sie begannen die Aufholjagd. Oschatz behielt die Nerven und ließ sich noch nicht abschütteln. Es ging spannend weiter bis zum 19:19 Ausgleich. Die Tempoverschärfung vom Gast sollte den SHV zermürben. Dies gelang nur bedingt, weil Oschatz die Nerven behielt und bis zum 22:23 dran blieb. Bis dahin eine klasse Leistung der Mannschaft. In den letzten drei Minuten leisteten sich die Angreiferinnen ein paar Fehler in der Chancenverwertung ,die der Spitzenreiter zu Gegenstoss-Toren nutzen konnte. Der Wiederstand war gebrochen. Das letzte Tor erzielte der SHV Oschatz zum 23:26.


Heute wäre der klare Favorit zu schlagen gewesen. Diese Leistung gibt Hoffnung für das Restprogramm der Saison.
Im nächsten Heimspiel am 21.01.18 gegen Glauchau gilt es aus den wenigen Fehlern von heute die richtigen Schlüsse zu ziehen.


Eine spannende Partie in Oschatz lieferten: S.Otto, C.Sternberger, C.Breitenborn,

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 16. Januar 2018

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...