BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Dronninglund - eine tolle Handballerfahrung

Einer schönen Tradition folgend, reisten zwei Altersklassen des SHV Oschatz mit der weiblichen C - und B - Jugend nach Dronninglund in Dänemark an.

Beide Mannschaften des SHV freuten sich auf die internationalen Vergleiche. Unsere Gegner kamen z.B.aus Brasilien, Chile, Frankreich, Färöer Inseln, Norwegen, Dänemark und aus Deutschland.


Wer schon einmal an diesem Turnier teilgenommen hat, weiß es ist eine großartige Erfahrung die aus Dänemark mit nach Hause genommen werden kann.


Ein Wahnsinnsturnier mit 249 Mannschaften, weiblich wie männlich, aus der ganzen Welt, messen ihr Können auf dem Handball Feld - draußen auf Rasen!


Die Finalspiele aller Altersklassen wurden am Samstag dann in der Halle gespielt.


Die C-Mädchen sind in manchem Spiel über sich hinaus gewachsen. Es waren nur acht Spielerinnen mit nach Dronninglund gefahren, die an ihre körperlichen Grenzen gelangten. Manchen Tag mussten sie dreimal ran. Auch zum Verständnis, sie haben in der abgelaufenen Saison noch in der D-Jugend gespielt! Was sie in den internationalen Vergleichen gezeigt haben, kann man nur sagen - Respekt. Die Truppe hat sich für die kommende Saison schonmal eingespielt. Am Ende haben sie das Viertelfinale verpasst, Fortschritte von Spiel zu Spiel und im Zusammenhalt waren positive Eindrücke, die die Mädchen mit nach Hause nehmen konnten.


Wenn eine Mannschaft spielfrei hatte, feuerte sie das andere eigene Team an.


Die ,, Großen" (B-Jugend) hatten Startschwierigkeiten. Der erste Turniertag hatte es in sich. Gegen den am Ende der Vorrunde Gruppenersten, Chile, zeigten sie ihr schlechtestes Spiel. Mit einem zehn Tore Unterschied war man einer der besseren Verlierer gegen den robust spielenden Gegner aus Südamerika. Die beiden anderen Spiele liefen besser. Alle waren auf dem Rasen noch nicht angekommen. Es bestand Redebarf. Die B-Jugend hatte am Abend eine interne Besprechung. Alle kamen zu Wort und konnten ihre Eindrücke und Sichtweise zum ersten Turniertag loswerden. Sehr aufschlussreich diese Gesprächsrunde, die Mannschaft schwor sich für die nächsten Spiele ein.


Es sollte nicht einfacher werden. Am Ende entschied das Torverhältnis über die weiteren Begegnungen. Etwas kompliziert. Unsere Girls mussten sich in Gruppe B beweisen. Vier Spiele am Freitag, die allesamt souverän gewonnen wurden, bedeutete, Samstag B- Finale gegen Brabant aus den Niederlanden. Eine Handball Schule, die mit mehreren AK vor Ort war. Unser Tross war hochmotiviert. Am Freitagabend konnten alle nochmal ausgelassen die Disco genießen und zum großen Abschluss ein fantastisches Feuerwerk bestaunen.


Das Finale war spannend und umkämpft. Die Torhüterinnen auf beiden Seiten zeigten Glanzparaden am Stück. Spielerisch waren die Girls vom SHV Oschatz besser, konnten ihre Chancen, die prima heraus gespielt wurden leider nicht optimal nutzen. Das Quentchen Glück, was man auch mal braucht, um erfolgreich zu sein, war auf der Seite der Niederländerinnen. So ist der Sport.


Enttäuschung bei den Spielerinnen des SHV, verständlich. Der Pott war so nah.
Eine fantastische Zeit mit den Mannschaften auf dem Spielfeld, genauso wie in der Freizeit. Tolle Geschichten hat es gegeben, wovon alle noch lange zehren werden.


Ein besonderes Dankeschön von ALLEN geht an Lutz Pechnig, der eine fantastische Organisation für die Mannschaften geleistet hat.

 

Petra Zimmermann

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 24. Juli 2017

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...