BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Erster Auswärtssieg der Frauen

Nach der Heimniederlage letztes Wochenende gegen die SF 01 Dresden mit 25:27, ging es für die Frauen zum USV TU Dresden. Mit 10 Spielerinnen und einem Betreuer trafen die Frauen in Dresden ein. Das erste Spiel, was die Frauen ohne Trainerin bewältigen mussten, das hieß alle mussten Verantwortung übernehmen und die Mannschaft unterstützen. Die Frauen des SHV Oschatz gingen hoch motiviert und mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel. In den ersten 10 Minuten verlief das Spiel der Frauen sehr zügig und somit konnten sie sich einen kleinen Vorsprung erspielen. Im Laufe der ersten Halbzeit kam es dann jedoch zu vielen Fehlpässen, Fangfehlern oder nicht gelungenen Torabschlüssen. Es lag sozusagen eine gewisse Hektik in der Luft. Jedoch gelang es den Frauen des USV TU Dresden sich nicht einen Ausgleich in der ersten Halbzeit zu erspielen und somit kam es zu einem 07:12 Halbzeitstand. Gemeinsam besprachen die Spielerinnen aus Oschatz in der Halbzeit, was gut lief und was verbessert werden musste. Mit einer neuen Aufstellung und Abwehrformation gingen die Frauen in die zweite Halbzeit. Aufgrund einer fehlerhaften Abstimmung wurde jedoch nach kurzer Zeit die Abwehrformation wieder verändert. Im Laufe der zweiten Halbzeit konnten sich die Frauen einen immer größer werdenden Vorsprung erspielen. Die Frauen des SHV gewannen somit mit 15: 26 und holten sich ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Zusammenfassend kann man sagen, dass innerhalb des gesamten Spiels alle Spielerinnen eingesetzt werden konnten, auch einige Spielzüge wurden gut umgesetzt und ein paar Konter konnten gelaufen werden. Mit ein paar Verletzungen von Kopftreffer bis verletzten Daumen und einem Sieg in der Tasche begeben sich die Frauen Richtung Heimat und werden sich auf das kommende Spiel nächsten Sonntag vorbereiten.
Die Frauen des SHV Oschatz bedanken sich auch bei dem kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichter, denn ohne ihn hätte das Spiel nicht stattfinden können. Außerdem bedanken sich die Frauen bei ihrer kleinen Gruppe von Fans für die Unterstützung und bei ihrem Betreuer Micha, der eine große Unterstützung für das Frauenteam war.

 

Die Mannschaft spielte mit:
Leonie Schlittchen, Lydia Hausmann, Teresa Franke, Christin Fiddecke, Susann Putzmann-Schwenke, Lara Fiddecke, Vanessa Herzig, Greta Wetzig, Lisa Stein und Selina Otto

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 20. November 2022

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...