BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

C-Jugend punktet Auswärts

Zum Jahresauftakt musste unser C- Jugend zum TSV Radeburg reisen und hatte sich einiges vorgenommen.

Das Spiel wurde mit Spannung erwartet, trafen doch die Tabellennachbarn der Bezirksliga aufeinander. Beide Übungsleiter hatten maximale Wechselmöglichkeiten mit Spielerinnen aus der D-Jugend.

Es sollte sich im Spielverlauf zeigen, welches Team besser mit dieser Variante des Zusammenspiels zurecht kam.

 

Die Anfangsphase gestaltete sich zerfahren. Unsere Mannschaft kam nicht gut aus der Weihnachtspause und fand nicht den gewünschten Rhythmus. Einigen Spielerinnen konnte man ansehen, wie aufgeregt sie im Spiel waren. Bis zum 5:2 konnten sich unsere Mädchen einen kleinen Vorsprung erspielen, zeigten im Abwehrverhalten Unsicherheiten, die in Verwarnungen und Strafwürfen endeten. Die Spielerinnen wurden in der Auszeit aufgefordert eher an der Gegenspielerin zu sein und später nicht in den Wurfarm zu greifen. Nach dieser Phase fielen Tore auf beiden Seiten. Der Zwei-Tore-Vorsprung hatte länger Bestand bis Radeburg eine Auszeit nahm. Diese nutzte unserer Mannschaft besser als dem eigenen Team. Aus dem 7:9 konnte der SHV bis zur Pause ein 7:11 herauswerfen.

In der Kabine wurde auf die Chancenverwertung und das hektische Spiel nach vorne hingewiesen. Schon in der ersten Halbzeit war zu sehen, dass keine guten Absprachen im Abwehrverhalten stattgefunden haben. Das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern.

Anfangs beherzigte unsere Mannschaft das in der Kabine gesagte. Erzielten schöne Tore auch aus dem Rückraum und bauten den Vorsprung auf 19:14 aus. Nun wurden die Wechselmöglichkeiten genutzt, das gewünschte Zusammenspiel und die Absprachen fehlten, Radeburg nutzte das für sich und verkürzte bis auf 17:19. Die Oschatzer Bank reagierte mit der grünen Karte um etwas Ruhe in das eigene Spiel zu bringen. In der Schlussphase kassierten wir eine Zeitstrafe und der Gegner spielte bis sechs Sekunden vor Abpfiff in Überzahl. Mit der Zeitstrafe gab es auch noch einen 7m, Radeburg verkürzte auf 19:20.  Zwei Minuten waren noch zu spielen. Es war offen, wer das Spiel für sich entscheiden könnte. Immer noch in Unterzahl spielend, erzwang sich die Mannschaft in der letzten Minute einen Strafwurf. Lene übernahm die Verantwortung und erzielte das 21:19. Mit einer Spielerin weniger verteidigten die Mädels diese knappe Führung, wenn auch nochmals der Anschluss zum 20:21 hingenommen werden musste.

Nach Abpfiff konnte sich die Mannschaft über dieses verrückte Spiel dennoch freuen.

 

In Radeburg waren folgende Spielerinnen am Start:

Lina R. im Tor

Nelly S., Lucy S., Annika W., Ronja Z., Lene S., Anouk B., Lia H., Carolin B., Emelie E., Lina K., Felice M., Luna S., Hanna M.

Fotoserien

C Jugend in Radeburg (SA, 07. Januar 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 07. Januar 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...