Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Matchplan musste erneut umgedacht werden

SHV Oschatz - TU Dresden 21:17 (11:8)

 

Im Training verletzte sich unsere Torhüterin Susi und fällt nun auch erst einmal aus.
Dennoch wollte sich unser Frauenteam mit einer ordentlichen Leistung im letzten Heimspiel
der Saison von unseren Fans verabschieden.
Was die Mannschaft in dieser Phase leistet, verdient großen Respekt, zeugt auch von einem
prima Teamgeist. Alle verletzten Spielerinnen waren bei der Mannschaft und drückten die
Daumen.
 Zum Spiel vorweg, es hagelte Strafwürfe auf beiden Seiten. Für den SHV 6 davon nur 3
verwandelt, TU wurden 6 zugesprochen davon verwandelten sie 5. An der Statistik erkennt
man, was das Vorhaben von Dresden war. Bei unseren Damen versagten die Nerven in
einem anstrengenden Spiel.
Auch wenn die Gastgeberinnen bis zur Pause mit 11:8 führten, sahen die vielen Zuschauer so
einige Unsicherheiten vor allem im Abwehrverhalten. In der Spielführung wurde einiges
probiert, was nicht immer fehlerfrei blieb. Unsere Damen kämpften weiter für ein gutes
Ergebnis.
Beim Stand von 14:8 kassierte eine unserer Spielerinnen eine Zeitstrafe und obendrauf noch
den Strafwurf, TU verkürzte auf 9:14. Sie nutzten das Überzahlspiel, erzielten die Treffer 10
und 11. Die Gäste witterten ihre Chance, weiter heranzukommen. Sie gingen konsequent in
die Eins gegen Eins Aktionen und zogen die fälligen Strafwürfe. Plötzlich waren sie dem
Ausgleich nahe, weil wir unsere eigenen erkämpften 7m nicht unterbringen konnten. Unsere
Auszeitkarte war schon in der Hand als ein schön herausgespieltes Tor zum 17:15 fiel und
was der Mannschaft wieder etwas Luft verschaffte. Das Spiel blieb eng, unsere Grüne Karte
wurde beim 18:16 dann doch beantragt. Den Oschatzerinnen wurde mit auf den Weg
gegeben, geduldig zu bleiben und an den Erfolg zu glauben.
In der Schlussphase kamen unsere Damen in die Erfolgsspur zurück. Glückliche Gesichter
nach Abpfiff, wenn auch mit den Kräften am Ende. Wieder eine tolle Mannschaftsleistung
die mit 21:17 den Heimsieg perfekt machten. Hochachtung für eure Leistung.
Wir sagen vielen Dank an beide Schiedsrichter, Alexander Ruf aus Dresden und Christian
Kanitz aus Torgau. Sie waren eingesprungen und haben eine gute Leistung geboten.
Nach dem Spiel bedankte sich das Frauenteam bei den zahlreichen Zuschauern mit
Freigetränken und lecker Bratwurst vom Grill.

 

Den Verletzten und Kranken, Christin, Teresa, Lisa, Susi und Kristin wünschen wir baldige
Genesung, die Mannschaft braucht eure Unterstützung.

 

SHV spielte mit:
Leonie Schlittchen
Lydia Hausmann (1)., Anastasia Kluge., Freya Varga. Cora Herrmann(3)., Lara Fiddecke (5).,
Vanessa Herzig (4), Greta Wetzig., Selina Otto (8).

 

Petra Zimmermann

Fotoserien

Heimspieltag unserer Frauen gegen USV TU Dresden (SO, 02. April 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 02. April 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Erfolgreiche SHV-Teams

Am vergangevergangenen Wochenende erkämpften sich sowohl die weibliche B-B-Jugend als auch die ...

Willensstark zum Heimsieg

Am 14.04. empfing der SHV zum letzten Heimspiel der Saison das Team vom USV TU Dresden. Die SHV ...