Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Knapper Auswärtssieg der Frauen nach Einbruch in der zweiten Halbzeit

HSG Weißeritztal : SHV Oschatz 24: 27 (09:18) 

 

Nach 4 Wochen Spielpause ging es am Sonntag für die Damen des SHV nach Wilsdruff zum HSG Weißeritztal. Mit dezimiertem Kader, aufgrund mehrerer Verletzten und einigen Urlaubern wollten sie dennoch die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Dank Helene, die erstmals bei den Frauen mitspielte, war immerhin ein Auswechselspieler dabei. 

Auch wieder mal starteten die Frauen mit einer Formation, die so noch nicht auf dem Spielfeld stand und dennoch starteten sie gut ins Spiel. Immer wieder wurden Unsicherheiten im Passspiel und Zusammenspiel deutlich. Dies hatte zur Folge, dass das Spiel sehr chaotisch wurde. Dennoch konnte durch schnelles Spielen nach vorn der Abstand weiter ausgebaut werden. Auch Lydia, die derzeit noch verletzt ist, konnte beim 7 m werfen zum Vorsprung beitragen und auch Leonie zeigte sich in der ersten Halbzeit stark im Tor und verhinderte einige Tore. Die Frauen gingen mit einer 09:18 Führung in die Halbzeitpause. Nachdem in der Kabine noch einmal einige Verbesserungsmöglichkeiten angesprochen wurden, ging es für die Oschatzerinnen wieder aufs Spielfeld. Zunächst konnte Selina mit 2 weiteren Tortreffen den Abstand weiter ausbauen. Doch es war deutlich zu spüren, dass die Kräfte und die Konzentration der einzelnen Spielerinnen nachließen. Nun blieben auch die 7 m Chancen auf dem Weg zum Tor liegen. Im Angriff wurden angezeigte Kombinationen nicht ausgespielt, es kam zu vermehrten Abspielfehlern und es häuften sich die Einzelaktionen, die größtenteils auch nicht zum Torerfolg führten. Diese Gelegenheit nutzen die Frauen aus Weißeritztal und erzielten durch Konter und fehlende Absprachen in der Abwehr der Oschatzer Damen ihre Tore. Oftmals kamen die Damen aus Weißeritztal über ihre Linksaußen zum Abschluss und das mit Erfolg. Durch fehlende Torabschlüsse der Oschatzerinnen holten die Weißeritztalerinnen den Vorsprung beinahe auf und machten das Spiel noch einmal spannend. Ein Vorteil der Oschatzerinnen war, dass sie sich bereits in der ersten Halbzeit einen großen Vorsprung erspielten, denn sonst wäre das Spiel vermutlich anders ausgegangen. Am Ende reichte es jedoch für den ersten Auswärtssieg der neuen Saison mit einem Endergebnis von 24 : 27.

Besonders Selina und Lara trugen bei diesem Spiel mit ihren erfolgreichen Torwürfen bei, aber auch alle anderen Spielerinnen aus Oschatz kamen zum Torerfolg.

Dringend müssen die Absprachen untereinander in den folgenden Spielen intensiver werden, um Fehler wie am vergangenen Sonntag zu vermeiden. 

 

Am Sonntag erwarten die Frauen die Sportfreunde 01 Dresden II um 15.30 Uhr in der Rosentalhalle. Bis dahin werden die Frauen fleißig weiter trainieren und sich auf das kommende Spiel intensiv vorbereiten.

 

Für den SHV spielten:

Im Tor: Leonie Schlittchen 

Feld: Lydia Hausmann, Christin Fiddecke, Anastasia Kluge, Susan Putzmann-Schwenke, Helene Sperlich, Lara Fiddecke, Selina Otto, Clara Sternberger 

Fotoserien

Knapper Auswärtssieg der Frauen nach Einbruch in der zweiten Halbzeit? (SO, 15. Oktober 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 17. Oktober 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Saisonabschluss beim SHV

Der traditionelle Saisonabschluss des SHV fand auch in diesem Jahr großen Anklang. Erstmals hatten ...

Erfahrungen im Sand