Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Knappe Niederlage der Frauen

Bezirksoberliga Frauen Sachsen-Mitte

SHV Oschatz  -  SF 01 Dresden     20:24  (10 : 9)

 

Mit einem tollen Fanblock startete das Team in die erwartet schwere Partie. Die Damen hatten sich vorgenommen konzentrierter bis zum Ende der Begegnung durchzuspielen. Der Beginn ist nicht unser Problem, sondern bei der Unterbesetzung das richtige Maß zu finden. 

Mit Anpfiff spielte unsere SHV-Sieben mit leichten Vorteilen, bis in der 23.Minute unsere Spielerin im Gegenstoß unfair ausgebremst wurde. Selina musste mit einer Schulterverletzung vom Feld gehen, die Gegenspielerin erhielt dafür die rote Karte. Der Gegner konnte es verschmerzen – die Bank war gut besetzt. Bei uns sah die Situation nicht so gut aus. Der ohnehin kleine Kader kämpfte weiter um ein gutes Spiel über die gesamte Spielzeit. Ein unterhaltsames Spiel, fanden auch die zahlreichen Zuschauer beider Lager. Mit dem Pausenergebnis von 10:9 erspielten sich unsere Frauen einen leichten Vorteil. Es war ein umkämpftes Match. Unsere Frauen spielten weiter mutig nach vorn, die Gäste aus Dresden setzten ihr körperbetontes Spiel fort. Unsere Damen spielten noch unbeeindruckt, aber kräftezehrend und blieben mit 13:10 weiter im Spiel. Die Dresdnerinnen zogen nochmals an und legten einen 4-0-Lauf hin und erzwangen den Führungswechsel 13:14. Das SHV-Team ließ sich noch nicht abschütteln, Lydia schaffte den Ausgleich zum14:14. In dieser Spielphase wechselten Führung und Ausgleich beständig.

Erst mit dem 17:20 war der Wiederstand gebrochen, da wir unsere Chancen nicht im Gästegehäuse unterbringen konnten. Es wurde dennoch weitergekämpft und nicht aufgegeben, was für die Mannschaft spricht. Am Ende reicht es nur zu einem 20:24, was aber bei den gegebenen Umständen in Ordnung geht.Wir müssen akzeptieren, dass im Moment nicht mehr möglich ist. Weiter dranbleiben Mädels, es kommen auch wieder besser Zeiten. Die Saison ist noch jung.

Den Verletzten schnelle Genesung, den Angeschlagenen gute Besserung, damit ihr das Team bald wieder unterstützen könnt. Für Selina hoffen wir, dass die Schulterverletzung nicht so schlimm ist, gute Besserung an dieser Stelle.

 

Unser Team spielte mit:

Tor: Leonie Schlittchen., Susan Putzmann-Schwenke

Lydia Hausmann, Teresa Franke, Christin Fiddecke, Anastasia Kluge, Lara Fiddecke, Greta Wetzig, Lisa Stein, Selina Otto.

 

P.Z.

 

Fotoserien

Knappe Niederlage der Frauen (SO, 22. Oktober 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 23. Oktober 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Am Wochenende beim SHV

Am Samstag starten unsere zweiF-Jugendtesms am Vormittag in ihre Spiele. Unsere Jüngsten würden ...

Heidenau cleverer

BOL Frauen SSV Heidenau - SHV Oschatz  32:28 (15:14)Nach gerade einmal zwei Wochen standen sich ...