Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Tabellenführer einen Punkt abgekämpft

SHV Oschatz : Radebeuler HV 19:19 (11:11)


Mit wieder einmal geringem Kader und Unterstützung von zwei Spielerinnen aus der B-Jugend hieß es für die Damen des SHV am Sonntagnachmittag erneut kämpfen und alles geben. Als Heimmannschaft durften sie den bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer aus Radebeul begrüßen.

Bereits zu Beginn der Partie war klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden würde. Hoch konzentriert standen sich beide Mannschaften gegenüber und nach 4 Minuten konnten die Gäste das erste Tor des Spiels für sich erzielen. Doch die Oschatzerinnen zogen direkt beim nächsten Angriff erfolgreich mit. Somit begann ein spannender Kampf um jedes Tor. Nach harten 15 Minuten konnten sich die Oschatzer Damen dank ihres schnellen Spiels nach vorn erstmals mit einem geringen Vorsprung absetzen, den sie auf 10:6 erweitern konnten. Doch die Radebeuler zogen stets mit und konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit wieder aufholen. Mit einem fairen Stand von 11:11 ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. Auf eine anstrengenden erste Halbzeit folgte nun ein noch härterer zweiter Spielabschnitt. Für eine gute Aktion zu Beginn konnten sich die Oschatzerinnen mit einem Tor belohnen. Doch durch einige Absprache- und Abspielfehler sowie vergebenen Torchancen seitens der Heimmannschaft gelang es den Damen aus Radebeul sich erstmalig einen drei-Tore-Vorsprung zu erspielen. Dank starker Torhüterleistung und erneuter Konzentrationsaufnahme in der Abwehr, konnten sich die Oschatzerinnen wieder an den Radebeuler HV heranspielen. Es war ein stetiges Hin und Her. Auf jedes Tor der Gäste fiel als Gegenreaktionen ein Tor der Heimmannschaft. Letztendlich landete auch in der 54. Minute nach fünf(!) vergebenen 7 m Chancen endlich ein Strafwurf im Tor und führte somit erstmals wieder zum Ausgleich mit 18:18. Die verbliebenen Minuten waren sowohl für die Spielerinnen als auch für die Zuschauer reiner Nervenkitzel. Dennoch gelang den Damen aus Oschatz die unerwartete Überraschung – ein Unentschieden mit 19:19 als Endstand gegen den Tabellenführer. Es war ein hartes und ausgeglichenes Spiel, weshalb sich beide Mannschaften am Sonntag mit einem Punkt belohnen und verabschieden konnten.SHV Oschatz : Radebeuler HV 19:19 (11:11)


Mit wieder einmal geringem Kader und Unterstützung von zwei Spielerinnen aus der B-Jugend hieß es für die Damen des SHV am Sonntagnachmittag erneut kämpfen und alles geben. Als Heimmannschaft durften sie den bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer aus Radebeul begrüßen.

Bereits zu Beginn der Partie war klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden würde. Hoch konzentriert standen sich beide Mannschaften gegenüber und nach 4 Minuten konnten die Gäste das erste Tor des Spiels für sich erzielen. Doch die Oschatzerinnen zogen direkt beim nächsten Angriff erfolgreich mit. Somit begann ein spannender Kampf um jedes Tor. Nach harten 15 Minuten konnten sich die Oschatzer Damen dank ihres schnellen Spiels nach vorn erstmals mit einem geringen Vorsprung absetzen, den sie auf 10:6 erweitern konnten. Doch die Radebeuler zogen stets mit und konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit wieder aufholen. Mit einem fairen Stand von 11:11 ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. Auf eine anstrengenden erste Halbzeit folgte nun ein noch härterer zweiter Spielabschnitt. Für eine gute Aktion zu Beginn konnten sich die Oschatzerinnen mit einem Tor belohnen. Doch durch einige Absprache- und Abspielfehler sowie vergebenen Torchancen seitens der Heimmannschaft gelang es den Damen aus Radebeul sich erstmalig einen drei-Tore-Vorsprung zu erspielen. Dank starker Torhüterleistung und erneuter Konzentrationsaufnahme in der Abwehr, konnten sich die Oschatzerinnen wieder an den Radebeuler HV heranspielen. Es war ein stetiges Hin und Her. Auf jedes Tor der Gäste fiel als Gegenreaktionen ein Tor der Heimmannschaft. Letztendlich landete auch in der 54. Minute nach fünf(!) vergebenen 7 m Chancen endlich ein Strafwurf im Tor und führte somit erstmals wieder zum Ausgleich mit 18:18. Die verbliebenen Minuten waren sowohl für die Spielerinnen als auch für die Zuschauer reiner Nervenkitzel. Dennoch gelang den Damen aus Oschatz die unerwartete Überraschung – ein Unentschieden mit 19:19 als Endstand gegen den Tabellenführer. Es war ein hartes und ausgeglichenes Spiel, weshalb sich beide Mannschaften am Sonntag mit einem Punkt belohnen und verabschieden konnten.

Fotoserien

Tabellenführer einen Punkt abgekämpft (SO, 12. November 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 14. November 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Am Wochenende beim SHV

Am Samstag starten unsere zweiF-Jugendtesms am Vormittag in ihre Spiele. Unsere Jüngsten würden ...

Heidenau cleverer

BOL Frauen SSV Heidenau - SHV Oschatz  32:28 (15:14)Nach gerade einmal zwei Wochen standen sich ...