Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Zu Hause gewonnen

SHV Oschatz - SSV Heidenau ll 26:24 (10:12)

 

Am vergangenen Sonntag empfingen unsere Frauen zum Heimspiel den SSV Heidenau ll. Trotz drei Siegen im Rücken aus den letzten Spielen waren die Mädels sehr aufgeregt, da die Gegner aktuell Platz 2 in der Tabelle belegen.
Als der Anpfiff ertönte war die angespannte Stimmung innerhalb der Mannschaft zu spüren, doch es hieß aufatmen als Teresa nach gerade einmal 22 Sekunden den ersten Treffer erzielen konnte. In diesem Spiel, welches stark von Emotionen geprägt war, zeigte die Mannschaft anfangs eine lückenhafte Abwehr, insbesondere im Bereich des Kreises. Unter anderem deswegen konnten die Gäste aus Heidenau die erste Halbzeit für sich entscheiden. Trotz des knappen Rückstandes von 10:12 war der Sieg noch immer möglich. Mit viel Motivation starteten die Mädels in die 2. Halbzeit, welche von vermehrten Tempogegenstößen und einer starken Abwehrleistung geprägt war. Trotz dessen konnten die Oschatzerinnen aufgrund von fehlerhaften Anspielen und Torabschlüssen vorerst noch nicht in Führung gehen. Dazu kam, dass sich die starke Oschatzer Torhüterin Leonie in den letzten Spielminuten verletzte und deswegen eine Feldspielerin für sie einspringen musste. Auch dadurch schaukelten sich die Emotionen immer weiter nach oben. Ein weiter Grund für die Aufregung im Team und auch auf den Rängen waren die vielen Unterbrechungen durch die Schiedsrichter, welche oft den Spielfluss bremsten.
Doch dann, 2 Minuten vor Schluss, hielt unsere Ersatztorhüterin Susi den entscheidenden Wurf der Gegner. Die Oschatzer Mädels ließen sich die  2-Tore-Führung nicht mehr aus der Hand nehmen.

Wir wünschen unserer Torhüterin Leonie gute Besserung und hoffen auf baldige Genesung!

Es spielten: Leonie (Tor), Teresa, Susan, Lara, Vanessa, Greta, Lydia, Selina, Christin, Anastasia, Lisa und Helene

 

Helene Sperlich

Fotoserien

Frauen - Zu Hause gewonnen (SO, 11. Februar 2024)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 12. Februar 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Erfolgreiche SHV-Teams

Am vergangevergangenen Wochenende erkämpften sich sowohl die weibliche B-B-Jugend als auch die ...

Willensstark zum Heimsieg

Am 14.04. empfing der SHV zum letzten Heimspiel der Saison das Team vom USV TU Dresden. Die SHV ...