Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

SHV-Frauen kämpften gegen Tabellenführer

Radebeuler HV - SHV Oschatz  28:24  (14:11)

 

Am vergangenen Samstag ging es für die Frauen aus Oschatz nach Radebeul zum derzeitigen Tabellenführer. Im Hinspiel gelang es den Oschatzerinnen ein Unentschieden gegen die Damen aus Radebeul zu erspielen. Daher war im Vorhinein bereits klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Doch die Oschatzerinnen hatten sich vorgenommen den Tabellenführer so gut es ging unter Druck zu setzen. 
Der Start in die erste Halbzeit gestaltete sich für die Frauen aus Oschatz vor allem durch eine gute Abwehr erfolgreich. Somit konnten sie auch durch gute Aktionen im Angriff erstmal in Führung gehen und diese bis zur 10. Minute auf 3:6 ausbauen. Mit dem Auftreten von Problemen in der Abwehr der Oschatzerinnen, die vor allem Schwierigkeiten damit hatten, die Kreisanspiele der Radebeuler zu unterbinden, gelang es dem Gegner schnell den 3-Tore Vorsprung wieder aufzuholen. Doch die Oschatzerinnen hielten weiterhin dagegen und konnten sich durch 3 erfolgreiche 7-m wieder absetzten. Aber auch dieser Vorsprung hielt sich nicht lange und durch gute Aktionen holten die Damen aus Radebeul diesen wieder auf, während die Oschatzerinnen wieder Schwierigkeiten bekamen den Angriff der Radebeuler zu unterbinden und selber mit Ballverlusten im Angriff zu kämpfen hatten. Somit bauten sich die Damen aus Radebeul bis zur Halbzeit einen 3-Tore Vorsprung auf und damit gingen beide Mannschaften mit einem Ergebnis von 14:11 in die Halbzeitpause. 
In der zweiten Halbzeit wollten die Oschatzerinnen weiterhin standhaft gegenüber den Radebeuler Frauen auftreten und sich von dem derzeitigen 3-Tore Rückstand nicht beirren lassen. Die Damen aus Oschatz nahmen dem Kampf wieder auf und spielten sich durch gute Kombinationen im Angriff und Eins-gegen-Eins Aktionen wieder an den Gegner bis auf 1 Tor zum 17:16 heran. Doch die Probleme in der Abwehr zogen sich auch weiter durch die zweite Halbzeit, sodass sich der Gegner mit 5 Toren absetzen konnte in der 44. Minute. Dennoch kämpften die Oschatzerinnen weiter und versuchten die Probleme in der Abwehr sowie die fehl Abschlüsse im Angriff zu minimieren. Es war ein sehr kämpferisches Spiel und am Ende haben sich die Damen aus Oschatz mit 28:24 gegen den Tabellenführer geschlagen gegeben. 
Wir danken allen Fans, die uns in diesem Spiel unterstützt haben ! 
Weiter geht es am 7.4 in Oschatz gegen die HSG Weißeritztal.

 

SHV mit:
Susan Putzmann- Schwenke und Jule Drabow im Tor,
Lydia Hausmann, Teresa Franke, Christin Fiddecke, Anastasia Kluge, Helene Sperlich, Cora Herrmann, Lara Fiddecke, Vanessa Herzig, Greta Wetzig, Lisa Stein.

 

G. Wetzig

Fotoserien

SHV-Frauen kämpften gegen Tabellenführer (SA, 16. März 2024)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 20. März 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Erfolgreiche SHV-Teams

Am vergangevergangenen Wochenende erkämpften sich sowohl die weibliche B-B-Jugend als auch die ...

Willensstark zum Heimsieg

Am 14.04. empfing der SHV zum letzten Heimspiel der Saison das Team vom USV TU Dresden. Die SHV ...