Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

SHV-Youngster zu Gast in Radebeul


Am Samstag war es mal wieder soweit -  Handballzeit für die jüngsten Mannschaften des SHV.


Das erste Spiel der 2016ner Jungen und Mädchen begann 9.30Uhr gegen Großenhain III. Mit Charlotte und Matteo waren 2 SpielerInnen dabei, die noch ab 13.30uhr beim Jahrgang unserer 2015ner SpielerInnen aushelfen mussten. Daher entschied sich das Trainerteam diese Beiden jeweils nur für eine Halbzeit einzusetzen und mehr Verantwortung auf die übrigen Spieler zu verschieben.
Mit sehenswerten Kombinationen und viel Mut gelang eine beeindruckende Abwehr, sowie Angriffsleistung. Hinten wurde über beide Halbzeiten sogar die 0 gehalten, da unser Torhüter Teo auch die Bälle entschärfen konnte, die auf unser Tor kamen. Dem Angriffsspiel gelangen ganze 12 Tore.

Nach einer Stunde Pause war nun der nächste Gegner, Radeburg II, an der Reihe. Dies war der schwierigere Gegner, der beiden heutigen Gegner unserer 2016ner-Mannschaft. Wir wollten dort weitermachen, wo wir gegen Großenhain aufgehört hatten. Viele wechselnde Ballbesitze machten die ersten Minuten ein wenig hitzig. Neo verhinderte in dieser Phase so manches Gegentor indem er sich schnell vor den Gegner stellte, um diese am Werfen zu hindern oder zu stören. Maximilian, der erst seit ein paar Monaten bei uns ist, traute sich gegen den Gegner sogar schon eine Finte zu spielen und zog links vorbei. Max und Arthur behielten den Überblick und fanden den freien Mitspieler. Auch in diesem Spiel war eine Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft zu beobachten. Dies bemerkten auch die Eltern auf den Rängen. Unter diesen Umständen bezwangen wir unseren letzten Gegner mit 11 zu 4. Der Spieltag unserer 2016ner-Mannschaft war also beendet und man konnte mit einem Lächeln die Heimreise antreten. Naja bis auf zwei Kinder, die noch bei den 2015ner-Spielen aushelfen mussten/durften.

Unser  F-Jugendjahrgang musste an diesem Tag, durch ein paar krankheitsbedingter Ausfälle,  etwas minimiert antreten. Nur vorweg genommen: Die Jungen und Mädchen haben sich ordentlich ins Zeug gelegt.

Das erste Spiel war gegen Tabellenschlusslicht Lommatzsch III. Gleich zu Beginn zeigten unsere Akteure, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen. Schnell setzen wir uns ab und ließen keinen Zweifel an einem Sieg aufkommen. Top Mannschaftsleistung! Mit 15 zu 5 war das erste Spiel beendet. Um 14.30Uhr startete unser nächstes Spiel. Dies war ein harter Brocken. Der Liga-Erste, Weinböhla, stand auf dem Plan. Es war tatsächlich eines unserer besten Spiele. Die jungen OschatzerInnen haben gezeigt, was in ihnen steckt. Zur Halbzeit stand ein 6 zu 3 auf der Anzeigetafel. In der Mannschaftsansprache wurden ein paar Punkte zur Verbesserung angesprochen, sowie zwei Wechsel vollzogen. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit setzten die SpielerInnen sehr zügig die Anforderungen um.  So gut, dass wir sogar mit 2 Toren führten. Es stand in der 13. Spielminute 7 zu 9 für uns. Nun geschah es, was in diesem Alter völlig normal ist. Die Konzentration ließ nach. Nachdem es für manches Teammitglied schon das vierte Spiel an diesem Tag war und einige nach Krankheit noch nicht bei 100% ihrer Fitness angekommen waren, konnte sich Weinböhle in den letzten 2 Minuten mit 9 zu 11 absetzen. Das war eine knappe und spannende Angelegenheit. So wurde die sehr gute Leistung leider nicht mit Punkten belohnt. Trotzdessen wissen wir aber: "Wir können auch gegen den Ersten der Tabelle gut mithalten".

Zu guter Letzt also nun das letzte Spiel um 15.30Uhr gegen Niederau. Ja, wo fangen wir hier an... . Von unseren SpielerInnen war der Wille da, aber Konzentration und Kraft ließen nach. Beim Stand von 2 zu 2 waren wir noch gleich auf. Man wollte und wollte, aber es ging einfach nicht mehr. Spaß hat es aber trotzdem gemacht und wir konnten erfolgreich 4 Tore erzielen. Die Abwehr wirkte hingegen hilflos und  löchrig, wie ein Schweizer Käse. So konnte unser Gegner 11 Tore erzielen. Nach diesem Spiel sind wir nochmal unsere Ziele durchgegangen und haben unsere Spielleistung reflektiert. Ziel erreicht: Wir sind wieder ein Stückchen besser geworden.

Ungefähr 17.30Uhr erreichten wir nach einem 9- Stunden-Handball-Tag die Anhöhe bei Rechau - Blick auf Oschatz im Abendsonnenschein. Schön war's wieder Zuhause zu sein.

 

P.Günther

Fotoserien

F-Jugend Radebeul (SO, 24. März 2024)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 25. März 2024

Weitere Meldungen

Erfolgreiche SHV-Teams

Am vergangevergangenen Wochenende erkämpften sich sowohl die weibliche B-B-Jugend als auch die ...

Willensstark zum Heimsieg

Am 14.04. empfing der SHV zum letzten Heimspiel der Saison das Team vom USV TU Dresden. Die SHV ...