BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Die Frauen punkten in Großenhain

Zum Jahresauftakt mussten die Frauen des SHV Oschatz auch zum Auswärtsspiel nach Großenhain reisen

 

Bezirksliga Frauen:

HC Großenhain  -  SHV Oschatz   (6:15)  16:24

 

Das Oschatzer Team verschlief wieder einmal den Anfang des Spieles. Der grüne Karton musste bereits in der 9. Minute bemüht werden. Eindringliche Worte an die Mannschaft folgten. Beim 3:4 waren die auch nötig. Im Anschluss folgten neun Treffer in Folge ohne Gegentreffer. Es geht doch. Erst eine Zeitstrafe wegen eines Wechselfehlers brachte Großenhain wieder ins Spiel. Die Abwehr half ihrer Torhüterin zu wenig. Die Chancenausbeute ging nahezu gegen Null. Unsere Mannschaft war komplett von der Rolle, was sich bis zur Pause den Zuschauern bot, war nicht schön anzusehen. Der Halbzeitstand von 15:6 für den SHV brachte viel Gesprächsbedarf mit in die Kabine. Man haderte zu viel über die Schiedsrichterentscheidungen, was unser eigenes Spiel hemmte. Es war nur ein Schiedsrichter angereist, die Großenhainer hatten einen zweiten Mann gefunden, der sich bereit erklärt hatte mit zu pfeifen. Grundsätzlich muss man froh sein, dass sich Leute finden, die sich dem Schiedsrichteramt stellen.

In einigen Situationen zeigte sich, dass die beiden kein eingespieltes Team sind. Unsere Frauen müssen sich an ihren Auftreten messen lassen, Chancen gab es zu hauf. Im zweiten Abschnitt sollte sich ein weiteres Problem auftun. Wie auch im Spiel unserer C-Jugend, fiel die elektronische Zeitmessung mehrmals aus, was auch hier zu ungewollten Pausen führte.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war von Toren des Gegners geprägt. Unsere Frauen mussten in die Auszeit. Was sie in den vergangen Minuten gegen das Tabellen-Schlußlicht  ablieferten war nicht schön anzusehen. Hat man Großenhain unterschätzt? Man ist anderes von der Mannschaft gewöhnt. Die Abwehr ließ den Gegner zu viel Spielraum und die eigene Torhüterin hatte wenig Situationen sich zu bewähren. Die Oschatzerinnen hatten nicht den besten Tag erwischt.

Einmal mehr war es Selina, dass unser Team im Spiel blieb und später mit 16:24 das Feld verlassen konnte.

Am Ende ein Spiel, wo sich unsere SHV-Frauen dem Gegner angepasst haben, ungewohnt. Dies muss besprochen werden. Der nächste Gegner, Weißeritztal, ist dann eine andere Hausnummer.

 

Es gab auch positive Situationen im Spiel unserer Damen, wenn sie mal schnell gespielt haben und die Abwehr konzentriert ohne Unterbrechungen agieren konnte. Also Mund abputzen und sich auf die nächste Aufgabe vorbereiten.

 

In Großenhain spielten:

Im Tor : Leonie S., Susan P.-S.,

Lydia H., Teresa F., Christin F., Lara F., Vanessa H., Anastasia K., Lisa S., Selina O.    

Fotoserien

Unsere Frauenmannschaft in Großenhain (SA, 14. Januar 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 14. Januar 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Sensationeller Auswärtssieg unserer Frauen beim Tabellenführer
Niederlage im Heimspiel unserer Frauen
SHV Oschatz : HSG Weißeritztal 23: 26 (15 : 12) Am vergangenen Sonntag wartete der Spieltag ...